Haben Sie Sich schon einmal gefragt welche die beste Berufsunfähigkeitsversicherung ist?

In diesem Beitrag lesen Sie unter anderem was Sie von BU- atings und Vergleichsprogrammen halten können, wie relevant das Verteuerungsrisiko in einer

beste Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung ist, wie Sie Prozessquoten und Leistungsquoten einordnen können und welche berufsspezifischen Kriterien wichtig sein können.

Am Ende finden Sie noch eine detaillierte Aufstellung von x verschiedenen Tarifen zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Bitte beachten Sie dabei aber, dass  auch eine noch so detaillierte Übersicht keine bedarfsgerechte Beratung ersetzen kann. Wenn Sie eine ausführliche Beratung ohne Mehrkosten in Anspruch nehmen möchten, dann tragen Sie Sich HIER gerne einen kostenlosen Termin zum kennenlernen ein.

 

Sollen wir Ihnen das Thema näher erklären?

Falls Sie spezielle Fragen  haben, die in diesem Text nicht beantwotet werden können, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Was macht die beste Berufsunfähigkeitsversicherung aus?

Um Ihnen einen gesamten Einblick verschaffen zu können, was die beste Berufsunfähigkeitsversicherung ausmacht, habe ich diesen Aritkel in folgende Themen unterteilt:

  • wie aussagekräftig sind BU-Ratings, Test-Siegel und Vergleichsprogramme?
  • was ist in den Versicherungsbedingungen wichtig?
  • wie wichtig sind die Prozess- und Leistungsquote?
  • worauf ist beim Beitrag zu achten (Verteuerungsrisiko)?
  • welche zusätzlichen Klauseln gibt es?
  • was gibt es für Berufsspezifische Kriterien?

 

Wie aussagekräftig sind BU-Ratings, Test-Siegel und Vergleichsprogramme?

Vielleicht ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass viele Versicherungsgesellschaften mit Auszeichnungen, Raitings und Test-Siegeln für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung werben. Von Note „sehr gut“ über die „TOP Berufsunfähigkeitsversicherung“ bis hin zu Sterne- oder Buchstabenbewertungen ist alles dabei. Jede Versicherung hat irgendetwas vorzuweisen.

Als ich im Jahr 2010 Versicherungsmakler geworden bin, habe ich mich gefragt, wie es denn sein kann, dass wirklich jeder Tarif mit Lorbeeren überhäuft wird. Die Antwort darauf lässt sich relativ schnell finden: die Messlatte zur Höchstbewertung ist relativ gering. Ein Versicherungstarif muss somit also nicht ganz so viel können um die Höchstnote abzugreifen.

Aber warum ist das so? Für mich habe ich da eine einfache Erklärung gefunden, die ich aber nicht öffentlich machen möchte. Immerhin geht es hier um große Geschäftsmodelle, die damit fallen könnten. Da bin ich vorsichtig geworden.

Nur so viel: nur weil etwas glänzt ist es nicht automatisch Gold.

Neben diesen Bewertungen gibt es noch Vergleichsprogramme. Auch viele Versicherungsmakler bedinenen sich diesen. Dabei sind diese Vergleichstools alles andere als fehlerfrei. Zum Beispiel ist dort teilweise von Irrglauben wie einer Schadenminderungspflicht zu lesen, die nichts mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu tun haben.

Aus diesem Grund habe ich im Jahr 2010 angefangen meine eigene BU-Profi – Datenbank aufzubauen, die in der Berufsunfähigkeitsversicherung aktuell über 68 einzelne Kriterien verfügt. In der Grundfähigkeitenversicherung sind es aktuell 72 verschiedene Leistungskreterien.

Anders als oben genannte Vergleichsprogramme dient meine Datenbank nicht dazu Versicherungstarife möglichst gut darstehen zu lassen, sondern ist ausschließlich für die Beratung meiner Kunden gedacht.

beste Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich

Auszug aus meiner Datenbank Stand 07.2020

 

Übrigens: wenn Sie meine Beratung in Anspruch nehmen, dann gehen wir alle Kriterien einzeln durch und prüfen, welche für Sie wichtig sind und welche nicht. Sollte ich hierbei Fehler gemacht haben, die zu Ihrem Nachteil sind, hafte ich als Versicherungsmakler übrigens dafür.

 

Was ist in den Versicherungsbedingungen wichtig?

Damit sind wir auch schon beim Thema Versicherungsbedingungen. Auch wenn Sie in der Grafik oben nur einen Ausschnitt aus meiner BU-Profi Datenbank sehen können stellen Sie fest, dass keine Versicherung alle Punkte erfüllt (von oben nach unten). Bei den Kriterien auf der linken Seite sind einige Bereiche blau hinterlegt. Das sind meine „MUST-HAVEs“. Diese Punkte sollten aus meiner Sicht alle erfüllt sein, damit wir uns mit dem Tarif weiter beschäftigen können. Ausnahmen bestehen immer dann, wenn sich zum Beispiel im Rahmen der Risikovoranfrage Besonderheiten ergeben. Dazu aber später mehr.

Welche Kriterien gehören nun zu meinen MUST-HAVEs?

  • versichert sein sollte immer die zuletzt ausgeübten Tätigkeit. Und zwar so, wie sie konkret in gesunden Tagen ausgeübt wurde
  • Berufsunfähigkeit sollte durch Krankheit und Körperverletzung (z.B. Unfall) versichert sein
  • es sollte der normale (nicht altersentsprechende) Kräfteverfall versichert sein
  • bei bestehender Berufsunfähigkeit von 6 Monaten sollte rückwirkend ein fiktives Anerkenntnis ausgesprochen werden
  • Angestellte mit Direktions- oder Weisungsbefugnissen sollten nicht zu einer Umorganisation gezwungen werden können
  • Verzicht auf operative Eingriffe im Leistungfall
  • in der Arztanordnungsklausel sollte der Versicherer nicht auf generalle Maßnahmen ausweiten können
  • auf die abstrakte Verweisung muss verzichtet werden
  • bei der konkreten Verweisung definiert der Versicherer eine maximale Einkommensreduzierung im Leistungsfall (Zuverdienstregelung)
  • keine Änderungen bei der Einkommensreduzierung in der Nachprüfung
  • bei Ausscheiden aus dem Berufsleben dauerhafter Erhalt der letzten Tätigkeit und der damit verbundenen Lebensstellung
  • weltweiter Versicherungsschutz
  • die Versicherung verzichtet darauf, dass Sie Sich bei einer Minderung Ihrer Berufsunfähigkeit von Sich aus melden müssen
  • keine Kündigung Seitens der Versicherung bei unverschuldeter Verletzung der Anzeigepflicht

Nur wenn alle diese Kriterien in den Versicherungsbedingungen für Sie als Kunden positiv geregelt sind, hat die Versicherung eine Chance die beste Berufsunfähigkeitsversicherung zu werden.

 

Sollen wir Ihnen das Thema näher erklären?

Falls Sie spezielle Fragen  haben, die in diesem Text nicht beantwotet werden können, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Wie wichtig sind die Prozessquoten und Leistungsquoten?

Die besten Versicherungsbedingungen bringen in der Berufsunfähigkeitsversicherung oder Grundfähigkeitenversicherung nichts, wenn die Versicherungsgesellschaft im Fall der Fälle zögerlich oder gar nicht zahlt.

Deswegen blicken viele Kunden und auch Versicherungsmakler häufig auf die Prozess- und Leistungsquoten.

Ich möchte mit Ihnen einmal diese beiden Kennzahlen genauer ansehen.

Die Prozessquote

Bei der Prozessquote wird geprüft wie viele Gerichtsprozesse im Verhältnis zu den Anträgen auf Leistung aus der Berufsunfähigkeitsversicherung geführt werden.

Da dieser Wert allerdings immer nur ein Blick in die Vergangenheit ist, kann er höchstens einen emotionalen „Wohlfühlfaktor“ beim Abschluss einer solchen Versicherung darstellen. Wenn Versicherungen einen neuen Vorstand bekommen, ihre Unternehmensstrategie ändern oder zum Beispiel durch Aktionsanträge viele ungünstige Risiken eingekauft haben, kann aus einer heute guten Prozessquote eine schlechte werden.

Außerdem kann diese Kennzahl auch sehr anfällig für Fehler sein. Eine Versicherung wie die Allianz oder die Nürnberger hat einen großen Bestand an Kunden mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Wenn hier 1.000 Prozesse im Jahr geführt werden, schlägt sich das kaum negativ aus. Hat eine Versicherung jedoch aktuell einen kleinen Bestand an BU-Kunden, dann sorgen einzelne Gerichtsprozesse eher für negative Ausschläge in dieser Quote.

Aus meiner Sicht kann man diesen Wert also bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung vernachlässigen.

Die Leistungsquote

Anders als bei der Prozessquote gibt die Leistungsquote an, wie viele Anträge auf die Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente bewilligt wurden.

Hier liegt die Quote laut einem Bericht im Experten Report bei über 80%. Dies wird laut Ratingagenturen auch als besonders gut bewertet. Sprich: die beste Berufsunfähigkeitsversicherung sollte möglichst bei rund 80% Leistungsquote liegen.

Aber warum denn 80%? 100% wären doch viel besser?

Laut Aussagen der erhebenden Ratingunternehmen ist eine Quote deutlich über 80% wieder negativ zu betrachten. Denn dann sei das gesamte Versicherungskollektiv in Gefahr.

Mit anderen Worten: Sie bekommen zwar keine Leistung, aber hauptsache die Beiträge sind für alle stabil.

Und weil das so gewertet wird, sind die Versicherungen bemüht ihre Leistungsquote genau in den gewünschten Bereich zu modellieren. Dazu können zum Beispiel auch befristete Anerkenntnisse bewertet werden, die nach einem Jahr wieder auslaufen. Oder es werden Abfindungen oder gerichtliche Vergleiche rein- oder rausgerechnet.

Weil auch dieser Wert sehr leicht zu manipulieren ist und außerdem, wie schon die Prozessquote, keinerlei Aussagekraft für die Zukunft hat, spielt sie bei mir in der Beratung keine Rolle.

Unterm Strich können wir festhalten, dass beide Kennziffern zwar von den Versicherungen vertrieblich schön genutzt werden können, als Entscheidungshilfe taugen Sie aber nichts.

Worauf Sie bei dem Beitrag achten sollten

Eine wichtige Frage beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist natürlich immer „was zahle ich eigentlich für diese Versicherung?“. Bei der Frage nach dem Beitrag müssen wir uns hierbei allerdings mit zwei verschiedenen Beitragsarten beschäftigen: dem Tarifbeitrag und dem Zahlbeitrag.

Während der Tarifbeitrag (oder auch Bruttobeitrag genannt) vertraglich garantiert wird, ist der Zahlbeitrag (oder auch Nettobeitrag genannt) von den Risikoüberschüssen abhängig. Darum blicken auch immer mehr Versicherungsmakler und Rating-Agenturen auf die Differenz zwischen diesen beiden Beiträgen. Im schlimmsten Fall, wenn sämtliche Risikogewinne wegbrechen, entspricht diese Differenz dem Verteuerungsrisiko.

 

Beitragsdifferenz Berufsunfähigkeitsversicherungen

In dieser Ansicht können Sie sehen, dass ein Ingenieur bei der Swiss Life im schlimmsten Fall 36% mehr für seinen Versicherungsschutz zahlen müsste. Bei der Bayerischen wären dies sogar 37%. Wogegen die Canada Life kein Risiko eines höheren Beitrags hat.

Anhand eines solchen Vergleichs müssten Sie nun zur Canda Life, Alte Leipziger oder HDI greifen, oder?

Nicht ganz, denn die nackte Differenz zwischen dem Brutto- und dem Nettobeitrag sagt noch nichts über die Höhe des maximalen Beitrags aus. Wenn der Tarifbeitrag bei der Alte Leipziger zum Beispiel genau so hoch ist wie der, der Bayerische, dann bedeutet das auch, dass die Bayerische beim mindestens zum Beginn deutlich günstiger ist. Eine Differenz von 0% wie bei der Canada Life hat übrigens einen großen Nachteil. Ihre Rente wird im Leistungsfall nicht durch Risikoüberschüsse erhöht. Wenn Sie Ihre Berufsunfähigkeitsrente brauchen, kann die Wahl der Canada Life langfristig schwere Folgen haben.

Sind solche Beitragserhöhungen überhaupt schon einmal vorgekommen?

In der Vergangenheit kam es tatsächlich schon einmal vor, dass Versicherungen die Überschüsse reduziert haben und Sie als Kunde dadurch einen höheren Beitrag bezahlen mussten. Eine dieser Versicherungen war übrigens die Alte Leipziger. Daran lässt sich erkennen, dass die Höhe der Differenz nichts über die Wahrscheinlichkeit einer Erhöhung aussagt.

2018 hatte die WWK die Beiträge für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung drastisch erhöht. Diese Erhöhung hatte aber nichts mit der Senkung der Risikoüberschüsse zu tun.

Den Beitrag trotzdem nicht aus dem Auge verlieren

Bitte denken Sie nicht, dass der Beitrag und auch die Differenz zwischen dem Brutto- und Nettobeitrag unwichtig sind. Es ist aber wichtig nicht nur die reinen Zahlen gegenüber zu stellen und sich für den geringsten Wert zu entscheiden. Es kommt auf darauf an die Werte richtig zu deuten und die Hintergründe zu kennen. Bei der WWK konnte man durchaus erkennen, dass die Beiträge quersubventioniert sind. Die Tarifbeiräge waren in mehreren Berufsgruppen identisch und nur der Nettobeitrag hat sich unterschieden.

Ähnlich war es auch bei der Hanse Merkur. Aus meiner Sicht wurden zu viele Kunden mit schwereren Vorerkrankungen in der Risikoprüfung durchgewunken. Die Quittung war dann, dass die Beiträge drei Jahre später angehoben werden mussten.

Um die Beitragsstabilität ein wenig einordnen zu können, sollten Sie unter anderem auf die folgenden Punkte achten:

  • wie lange betreibt der Versicherer schon das Geschäft mit Berufsunfähigkeitsversicherungen / Grundfähigkeitsversicherungen? Erfahrung kann sich hierbei als großer Vorteil erweisen.
  • welche Qualität hat die Risikoprüfung bei den Antragsstellungen? Ähnlich wie ein guter Türsteher vor einem Club kann die Versicherung über die Qualität seiner Versicherten entscheiden. Achtung: werden zu viele Kunden abgelehnt oder nur mit Erschwerungen angenommen, bringt Ihnen das in der Regel auch nichts. Die Mischung macht es.

 

 

Sollen wir Ihnen das Thema näher erklären?

Falls Sie spezielle Fragen  haben, die in diesem Text nicht beantwotet werden können, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

 

Welche zusätzlichen Klauseln und Optionen gibt es in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Damit Sie Ihren individuellen und passenden Versicherungsschutz bekommen, bieten viele Versicherungsgesellschaften zusätzliche Klauseln gegen einen Mehrbeitrag an. Einige davon sind tatsächlich empfehlenswert und erweitern Ihren Versicherungsschutz sinnvoll. Andere Klauseln können wir hingegen in die Kategorie Marketing ablegen.

Den Anfang macht die Arbeitsunfähigkeitsklausel (auch AU-Klausel genannt). Vor vielen Jahren wurde sie als festen Bestandteil der Berufsunfähigkeitsversicherung von der Condor Lebensversicherung AG eingeführt. Die Condor bot damit bereits dann eine Leistung, wenn die Versicherte Person seit mindestens sechs Monaten durchgängig arbeitsunfähig krankgeschrieben ist. Egal, ob eine Berufsunfähigkeit vorliegt oder nicht. Lange wurde die Condor für ihre Leistung bei Arbeitsunfähigkeit von den Mitbewerbern belächelt. Bis der Marktführer, die Allianz, ebenefalls eine solche Arbeitsunfähigkeitsklausel gegen einen Mehrbeitrag angeboten hat. Seitdem folgen viele weitere Versicherungen und heute bietet fast jede Berufsunfähigkeitsversicherung eine AU-Klausel optional an oder hat diese bereits enthalten. Auch bei der Condor ist sie nach wie vor fester Bestandteil im Bedingungswerk, allerdings wird die Leistung nun auf maximal 36 Monate begrenzt. In den alten BU-Tarifen wurde die Rente noch bis zum Ablauf der Versicherung erbracht.

Was den Sinn dieser Klausel angeht, da streiten sich die Experten. Grundsätzlich ist in der Regel davon auszugehen, dass jemand, der über sechs Monate ohne Pause vollständig arbeitsunfähig ist, auch mindestens zu 50% berufsunfähig ist. Daher bringt der AU-Baustein in diesen Fällen maximal den Vorteil, dass die Leistung etwas schneller gezahlt wird, weil die Prüfung einfacher ist. In den anderen Fällen, die tatsächlich nicht bedingungsgemäß berufsunfähig sind, aber über sechs Monate arbeitsunfähig krankgeschrieben waren, kann diese Klausel hingegen einen Vorteil bringen.

Auf diese Punkte sollten Sie bei der Arbeitsunfähigkeitsklausel achten

Wenn Sie hierbei auf „Nummer Sicher“ gehen möchten und sich für die AU-Klausel entscheiden, dann empfehle ich folgende Punkte in den Bedingungen zu beachten:

  • Im Idealfall sollten Sie die AU-Leistung unabhängig davon bekommen, ob Sie auch einen Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente gestellt haben. Ansonsten ist der Vorteil eines einfachen Antrags auf Leistung dahin.
  • Wie lange wird die AU-Rente maximal gezahlt? Einige Versicherungen bieten lediglich 18 Monate, andere bis zu 36 Monate an.
  • Werden bereits gezahlte Renten in Abzug gebracht, wenn Sie schon einmal wegen sechs Monaten eine Arbeitsunfähigkeitsleistung erhalten haben? Einige wenige Versicherungen, zum Beispiel bei der Barmenia, kann auch mehrmals eine Leistung von bis zu 18 Monaten beantragt werden.
  • Brauchen Sie zwingend eine Facharztbescheinigung? Gerade in ländlichen Gegenden hat nicht zwingend jeder Hausarzt auch eine Facharzt-Qualifikation. Da die Arbeitsunfähigkeit in aller Regel aber vom Hausarzt ausgestellt wird, könnte es hier Probleme geben. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung der Basler reicht zum Beispiel ein beliebiger in Deutschland zugelassener Arzt.

Wenn Sie ein Krankentagegeld bei einer privaten Krankenversicherung haben, dann prüfen Sie dort auf jeden Fall einmal, ob eine AU-Klausel in der Berufsunfähigkeitsversicherung der Krankenversicherung gemeldet werden muss. Damit können Sie unnötigen Ärger im Leistungsfall vermeiden. Denn in den Musterbedingungen des Krankentagegeldes (MB/KT 2009) steht im §9, dass Sie verpflichtet sind den Neuabschluss einer weiteren Versicherung mit Anspruch auf Krankentagegeld zu melden. Im schlimmsten Fall könnte der Krankentagegeldversicherer nach §10 sogar kündigen.

Musterbedingungen Krankentagegeld Paragraph 9Musterbedingungen Krankentagegeld Paragraph 10

Haben Sie aber keine unnötige Angst: es gibt viele Gründe die dafür sprechen, dass die AU-Klausel der Berufsunfähigkeitsversicherung KEINE Konkurrenz zum Krankentagegeld darstellt.

  • es handelt sich hierbei um eine Rente, nicht um ein Tagegeld
  • die AU-Rente wird nicht schon ab dem Tag der Arbeitsunfähigkeit gezahlt, sondern erst ab dem darauffolgenden Monat
  • eine Arbeitsunfähigkeitsleistung aus der BU-Versicherung wird wie eine Berufsunfähigkeitsrente versteuert und nicht wie ein Krankentagegeld

Welche Versicherung hat welche Regelung zur Arbeitsunfähigkeitsklausel?

A

  • Allianz (Stand Dezember 2019) Leistung ist im Beitrag enthalten. Maximale Dauer 24 Monate. Es muss gleichzeitig ein Antrag auf BU-Rente gestellt werden. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.
  • Alte Leipziger (Stand Januar 2020) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 24 Monate. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.
  • AXA (Stand Dezember 2019) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 24 Monate. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.

B

  • Barmenia (Stand Oktober 2019) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 18 Monate. Es ist aber ein mehrmaliger Bezug möglich. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.
  • Basler (Stand April 2020) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 36 Monate. Inkl. Überbrückungshilfe nach 36 Monaten, wenn die gesetzliche Krankenkasse oder die Private Krankenversicherung das Tagegeld oder Krankentagegeld einstellt wegen vermuteter Erwerbsminderung oder Berufsunfähigkeit. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Eine Facharztbescheinigung ist nicht erforderlich.

C

  • Canada Life (Stand Juni 2019) Leistung ist im Beitrag enthalten. Maximale Dauer 24 Monate. Es muss gleichzeitig ein Antrag auf BU-Rente gestellt werden. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.
  • Condor (Stand Januar 2020) Leistung ist im Beitrag enthalten. Maximale Dauer 36 Monate. Es muss gleichzeitig ein Antrag auf BU-Rente gestellt werden. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.
  • Continentale (Stand August 2019) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 18 Monate. Es muss gleichzeitig ein Antrag auf BU-Rente gestellt werden. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.

D

  • DBV (Stand Dezember 2019) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 24 Monate. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.
  • Deutsche Ärzteversicherung (Stand Januar 2020) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 24 Monate. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.
  • DEVK (Stand Januar 2020) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 18 Monate. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.
  • Dialog (Stand September 2019) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 24 Monate. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.
  • Die Bayerische (Stand Januar 2019) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 18 Monate. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.

G

  • Gothaer (Stand Januar 2019) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 18 Monate. Es muss zeitglich ein Antrag auf BU-Rente gestellt werden. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.

H

  • Hannoversche (Stand April 2019) Leistung NICHT versicherbar.
  • HDI (Stand September 2019) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 24 Monate. Es muss zeitglich ein Antrag auf BU-Rente gestellt werden. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.

L

  • LV1871 (Stand Mai 2020) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 24 Monate. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich. Zusätzlich: nach 6 Wochen Arbeitsunfähigkeit muss kein Beitrag mehr für die Berufsunfähigkeitsversicherung gezahlt werden.

N

  • Nürnberger (Stand März 2019) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 24 Monate. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.

S

  • Signal Iduna (Stand Dezember 2019) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 24 Monate. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.
  • Stuttgarter (Stand Juni 2020) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 24 Monate. Antrag auf BU-Rente ist nicht erforderlich. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.
  • Swiss Life (Stand April 2020) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 24 Monate. Es muss zeitgleich ein Antrag auf BU-Rente gestellt werden. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich.

V

  • Volkswohl Bund (Stand Juni 2020) Leistung gegen Mehrbeitrag. Maximale Dauer 36 Monate. Es muss zeitgleich ein Antrag auf BU-Rente gestellt werden. Es ist eine Facharztbescheinigung erforderlich. Für Schüler bis zum 20. Lebensjahr ist der Baustein beitragsfrei mitversichert.

Beitragsdynamik

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist ähnlich wie eine Ehe: Sie sollten Sich gut überlegen, mit wem Sie dieses Bündnis eingehen. Und beides sollte über mehrere Jahrzehnte halten.

Bei der BU-Versicherung bedeutet das auch, dass Ihre heute abgeschlossene Absicherung im laufe der nächsten 20 – 30 Jahre durch die Inflation deutlich an Wert verliert. Damit dies nicht passiert, können Sie beim Abschluss die richtige Vorsorge treffen.

Mit einer Beitragsdynamik machen Sie nie etwas falsch. Diese passt Ihre Berufsunfähigkeitsrente jedes Jahr um einen gewählten Prozentsatz an. Wenn Sie einmal für ein Jahr keine Erhöhung möchten, dann können Sie diese auch zwischendurch pausieren. In der Regel gilt aber: wenn Sie mehr als zwei Mal hintereinander aussetzen, dann verlieren Sie Ihr Recht auf die Dynamik. Auch deswegen macht es Sinn spätestenstens jedes dritte Jahr die Erhöhung laufen zu lassen.

Mittlerweile gibt es aber auch immer mehr Versicherungen, bei denen Sie Ihr Recht auf weitere Erhöhungen auch bei mehrmaligem Aussetzen nicht verlieren. Damit können Sie Ihre Absicherung noch individueller anpassen.

Leistungsdynamik (garantierte Rentensteigerung)

Ab dem Zeitpunkt, wo Sie Ihre Berufsunfähigkeitsrente beantragt haben, bekommen Sie die zu diesem Zeitpunkt versicherte Rente bezahlt. Diese wird Ihnen dann garantiert bis zum Ablauf bzw. so lange Sie berufsunfähig sind auf Ihr Konto überwiesen. Bei einer längeren Berufsunfähigkeit kann aber auch hier der Wert Ihrer Absicherung deutlich fallen. Schon bei einer Infaltion von 2% pro Jahr hat eine BU-Rente von 2.000,- Euro nach 10 Jahren nur noch einen Wert von rund 1.660,- Euro. Hier kann es helfen, dass die Versicherungen während der Rentenzahlung die Risikoüberschüsse dazu verwenden um Ihre Rente jedes Jahr zu erhöhen. Diese Erhöhung ist aber abhängig von den Überschüssen und daher nicht garantiert. Darum haben Sie zusätzlich die Möglichkeit eine Leistungsdynamik (garantierte Rentensteigerung) in Ihrem Vertrag zu vereinbaren. Dann erhöht Sich Ihre BU-Rente im Leistungsfall um den versicherten Prozentsatz.

Aus meiner Sicht kann eine Leistungsdynamik zwischen 1-2% sehr sinnvoll sein. Bitte beachten Sie aber, dass der höhere Beitrag für die garantierte Rentensteigerung niemals durch eine Reduzierung der garantierten BU-Rente „erkauft“ werden sollte. Wenn Sie nur ein gewisses Budget zur Verfügung haben, dann steht die bedarfsgerechte Absicherung heute an erster Stelle.

Pflegeklausel und Pflegerente

Wenn Sie pflegebedürftig sind, bekommen Sie Ihre Berufsunfähigkeitsrente auch dann, wenn Sie gar nicht berufsunfähig sind. Dies wird möglich durch eine zusätzliche Pflegeklausel, die in jedem Vertrag enthalten ist. Diese wird allerdings nur selte den gesetzlichen Bestimmungen nach Pflegestufe oder Pflegegrade gleichgestellt. In der Regel geht es hierbei um ADL (activities of daily living). Also um Aktivitäten des täglichen Lebens. Dazu gehören das An- und Auskleiden, die Körperpflege, das Essen und Trinken, der Toilettengang und so weiter. Je nach Versicherung gibt es zwischen vier bis neun verschiedener Tätigkeiten und je nach Versicherung muss mal nur einer und mal auch drei oder vier ohne fremde Hilfe nicht mehr möglich sein.

Wenn Ihnen also eine Leistung im Fall der Pflegebedürftigkeit wichtig ist, dann sollten Sie auf diese Klausel besonders achten. Dabei sollten möglichst viele verschiedene ADL zur Auswahl stehen und gleichzeitg nur wenige erreicht werden müssen.

Optional bieten einige Versicherungen gegen einen zusätzlichen Beitrag eine Verdopplung der BU-Rente im Pflegefall an. Diese wird dann in der Regel sogar lebenslang weiter gezahlt. Die LV1871 a.G. hat zum Beispiel immer kostenfrei eine lebenslange Rente im Pflegefall enthalten, wenn Sie durchgängig die letzten 10 Jahre vor dem Vertragsablauf pflegebedürftig gewesen sind. Wenn Sie diese auch dann bekommen wollen, wenn Sie keine 10 Jahre pflegebedürftig sind, sondern zum Beispiel nur die letzten 2 Jahre vor Ablauf, können Sie dies gegen Mehrbeitrag erkaufen. Bei der LV1871 gibt es dann allerdings keine Verdopplung der Rente.

Achtung: die Regelung der ADL, also wie viele gibt es und wie viele müssen erfüllt sein, weicht teilweise zwischen der „normalen“ BU-Rente bei Pflegebedürftigkeit und der Zusatzklausel deutlich ab. Dann kann es passieren, dass Sie Ihre Rente bereits ab einem aus sechs ADL erhalten, die Verdopplung bzw. die lebenslange Pflegeleistung aber beim gleichen Versicherer erst ab drei aus sechs ADL bezahlt werden.

Die Teilzeitklausel

Die Condor Lebensversicherung hat ja bereits die AU-Klausel erfunden. Im Jahr 2019 bringt sie ebenfalls eine Neuheit auf den Markt. Mit der Condor Berufsunfähigkeitsversicherung Stand 07.2019 kommt erstmalig auch eine Teilzeitklausel auf den Markt.

Was grundsätzlich von einer Teilzeitklausel zu halten ist, lesen Sie hier.

Dieses Mal hat es nicht lange gedauert, bis auch schon weitere Versicherungen eine Teilzeitklausel in ihre Versicherungsbedingungen schreiben. Aber: es gibt große Unterschiede in der Ausgestaltung und Bedeutung.

Die folgenden Versicherungen bieten eine Teilzeitklausel in Ihren Bedingungen an

C

  • Condor (Stand Januar 2020) Im Leistungsfall wird die während der Vertragsdauer der BU-Versicherung höchste jemals erreichte vertraglich fixierte Arbeitszeit bei der Prüfung herangezogen. Meine Bewertung dieser Klausel: nur geringer Mehrwert, da diese Klausel nur für Angestellte gilt und zudem nur für den zeitlichen Aspekt der Berufsunfähigkeit (quantitative BU) relevant ist. Dabei gilt sie nicht für die Relevanz von Kerntätigkeiten.

L

  • LV1871 (Stand Mai 2020) Wechselt die versicherte Person auf eine Teilzeittätigkeit (weniger als 30 Wochenstunden) und übt nebenbei Tätigkeiten im Haushalt aus oder pflegt einen Angehörigen im gleichen Haushalt, werden diese Tätigkeiten bei der Prüfung berücksichtigt. Meine Bewertung dieser Klausel: sehr hoher Mehrwert. Diese Klausel berücksichtigt Angestellte wie auch Selbstständige. Außerdem berücksichtigt sie die teilweise sehr hohen Belastungen von Haushalt und Kinderbetreuung bzw. Pflege neben der beruflichen Tätgkeit. Aktuell die beste Teilzeitklausel.

V

  • Volkswohl Bund (Stand Juni 2020) Bei Wechsel auf Teilzeit gilt die vorher geleistete Stundenzahl als maßgeblich. Allerdings nur bei Elternzeit (maximal für 36 Monate), Pflege eines Angehörigen (maximal für 24 Monate) oder Kurzarbeit (maximal 12 Monate). Meine Bewertung dieser Klausel: sehr geringer Mehrwert. Hierbei geht es nur um die zeitliche Bewertung. Im Fall der Kurzarbeit und Elternzeit ist dies sogar nur Marketing, da Kurzarbeit oder Elternzeit niemals auf Dauer ausgelegt ist und daher nicht als Berufsdefinition gelten kann.

W

  • Württembergische (Stand Juni 2019) Bei einem Wechsel auf Teilzeit gilt die vorher geleistete Stundenzahl als maßgeblich. Allerdings nur in den ersten 12 Monaten nach Umstellung von Voll- auf Teilzeit. Meine Bewertung dieser Klausel: sehr geringer bis kein Mehrwert.

 

Verlängerungsgarantie

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte in der Regel bis zum Renteneintritt abgeschlossen werden (wie lange sollte meine Berufsunfähigkeitsversicherung laufen?). Bei vielen Arbeitnehmern entspricht das einer Laufzeit bis zum 67. Lebensjahr, denn hier greift die Regelaltersgrenze. Mit anderen Worten bekommen Sie ab diesem Zeitpunkt Ihre Altersrente in voller Höhe.

Wenn Sie Sich schon einmal mit dem gesetzlichen Rentenversicherungssystem beschäftigt haben, dann wissen Sie, dass diese Regelaltersgrenze wahrscheinlich in den nächsten Jahrzehnten deutlich steigen muss. Anders ließe sich die Rente nicht finanzieren.

Die aktuellen Berufsunfähigkeitsversicherungen lassen sich aber höchstens bis zum 67. Lebensjahr abschließen. Was tun Sie also, wenn Sie erst spter in Rente gehen können? Dann hätten Sie keine durchgehende Zahlung aus der BU-Rente und der gesetzlichen Rente. Das würde wieder einen Bruch in Ihre Lebensstellung bringen. Oft müssen Sie dann an Ihr Vermögen rangehen und dies aufbrauchen.

Ein ganz wichtiger Schritt ist der Aufbau des richtigen Vermögensplans. In diesem Fall können Ihnen Veränderungen des Rentensystems egal sein.

Auch die Versicherungsgesellschaften haben sich Gedanken gemacht. EInige bieten mittlerweile an, dass Sie Ihren Versicherungsschutz ohne erneute Gesundheitsfragen verlängern können, wenn sich die Regelaltersgrenze erhöht.

 

Nachversicherungsgarantie

Die Nachversicherungsgarantie gehört in der Berufsunfähigkeitsversicherung zu den wichtigsten Elementen. Ohne eine gute Nachversicherungsgarantie ist es schier unmöglich den Versicherungsschutz an die steigenden Ansprüche und Lebensstellung anzupassen.

Dabei unterscheiden die Versicherungen grundsätzlich in zwei Typen von Nachversicherungsgarantien. Alle Tarife verzichten grundsätzlich auf neue Gesundheitsfragen. Nur wenige Versicherer verzichten aber sogar auf sämtliche Risikofragen. Üben Sie inzwischen einen gefährlicheren Beruf oder ein neues Hobby aus, kann eine Erhöhung mit nur Verzicht auf die Gesundheitsprüfung daran erschwert werden oder sogar scheitern.

So haben die Versicherungen aktuell ihre Nachversicherungsgarantie aufgebaut:

A

  • Allianz (Stand Dezember 2019) Verzicht auf Risikoprüfung. Erhöhung um maximal 1.000,- Euro Monatsrente. Bei Berufsaufnahme nach Studium ist auch eine Erhöhung um 100% bis zu 2.000,- Euro möglich. Erhöhung ohne Ereignis in den ersten 5 Vertragsjahren (mindestens bis zum 20. Lebensjahr). Hierbei dürfen Sie aber in den letzten 12 Monaten nicht länger als 14 Tage arbeitsunfähig gewesen sein.
  • Alte Leipziger (Stand Januar 2020) Verzicht auf Risikoprüfung außer bei Schülern und Studenten. Erhöhung um maximal 1.000,- Euro Monatsrente. Erhöhung ohne Ereignis möglich in den ersten 5 Vertragsjahren (mindestens bis zum 20. Lebensjahr).
  • AXA (Stand Dezember 2019) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung bis auf 2.500,- Euro Monatsrente möglich. Erhöhung ohne Ereignis in den ersten 5 Vertragsjahren möglich.

B

  • Barmenia (Stand Oktober 2019) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung bis auf 2.500,- Euro Monatsrente möglich. Allerdings maximal drei Erhöhungen möglich. Erhöhung ohne Ereignis in den ersten 5 Vertragsjahren.
  • Basler (Stand April 2020) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung auf bis zu 2.500,- Euro Monatsrente möglich. Erhöhung ohne Ereignis in den ersten 5 Vertragsjahren möglich und zusätzlich zu Beginn des 11. Versicherungsjahres.

C

  • Canada Life (Stand Juni 2019) Verzicht auf Risikoprüfung. Erhöhung auf bis zu 10.000,- Euro Monatsrente möglich. Erhöhung ohne Ereignis möglich zum 5. und zum 10. Jahrestag der Versicherung.
  • Condor (Stand Januar 2020) Verzicht auf Risikoprüfung. Erhöhung um bis zu 1.000,- Euro Monatsrente innerhalb von 5 Jahren möglich. Erhöhung ohne Ereignis möglich zum 6. und zum 11. Jahr der Versicherung.
  • Continentale (Stand August 2019) Verzicht auf Risikoprüfung. Erhöhung um maximal 1.500,- Euro Monatsrente möglich. Erhöhung ohne Ereignis innerhalb der ersten 5 Vertragsjahre möglich.

D

  • DBV (Stand Dezember 2019) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung bis auf 2.500,- Euro Monatsrente möglich. Erhöhung ohne Ereignis in den ersten 5 Vertragsjahren möglich.
  • Deutsche Ärzteversicherung (Stand Januar 2020) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung bis auf 2.500,- Euro Monatsrente möglich. Erhöhung ohne Ereignis in den ersten 5 Vertragsjahren möglich.
  • DEVK (Stand Januar 2020) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung bis auf maximal 2.500,- Euro Monatsrente möglich. Keine Erhöhung ohne Ereignis.
  • Dialog (Stand September 2019) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung auf bis zu 40.000,- Euro Jahresrente möglich. Erhöhung ohne Ereignis nur möglich, wenn der Vertrag ohne Zuschlag und ohne Ausschluss zustande gekommen ist.
  • Die Bayerische (Stand Januar 2019) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung auf bis zu 3.000,- Euro Monatsrente möglich. Beitragsdynamiken gelten nicht für die Erhöhungen. Erhöhung ohne Ereignis in den ersten 5 Vertragsjahren möglich.

G

  • Gothaer (Stand Januar 2019) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung bis auf maximal 2.500,- Euro möglich. Erhöhung ohne Ereignis in den ersten 5 Vertragsjahren möglich.

H

  • Hannoversche (Stand April 2019) Verzicht auf Risikoprüfung. Erhöhung bis auf maximal 100% der Ursprungsrente möglich. Erhöhung ohne Ereignis alle 5 Jahre um 250,- Euro möglich. Diese Option entfällt, wenn der Vertrag mit einem Zuschlag oder Ausschluss zustande gekommen ist. Die Erhöhung muss 2 Monate vor dem Stichtag beantragt werden.
  • HDI (Stand September 2019) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung und der Frage nach Hobbys, Körpergewicht und geplanten Auslandsaufenthalten. Erhöhung auf maximal 2.500,- Euro Monatsrente möglich. Erhöhung ohne Ereignis in den ersten 5 Vertragsjahren möglich.

L

  • LV1871 (Stand Mai 2020) Verzicht auf Risikoprüfung. Die Grenze der Erhöhung wird indivuduell je Beruf festgelegt. Durch die Karrieregarantie ist aber eine Erhöhung auf bis auf das doppelte der individuell festgelegten Monatsrente möglich (insgesamt bis zu 6.000,- Euro Monatsrente möglich). Erhöhungen ohne Ereignis sind alle drei Jahre bis zu 250,- Euro (mit drei Jahren Wartezeit) möglich, allerdings nur, wenn drei Jahre lang keine Erhöhung mit Ereignis gezogen wurde.

N

  • Nürnberger (Stand März 2019) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung auf bis zu 2.500,- Euro Monatsrente möglich. Erhöhung ohne Ereignis in den ersten 5 Vertragsjahren möglich.

S

  • SDK (Stand Januar 2018) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung auf bis zu 2.500,- Euro möglich. Erhöhung ohne Ereignis ist nicht möglich.
  • Signal Iduna (Stand Dezember 2019) Verzicht nur auf Gesuneheitsprüfung. Erhöhung auf bis zu 2.000,- Euro Monatsrente möglich. Darüberhinaus sind weitere Erhöhungen auf bis zu 4.000,- Euro möglich. Erhöhung ohne Ereignis ist in den ersten 3 Vertragsjahren möglich.
  • Stuttgarter (Stand Juni 2020) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung auf bis zu 2.500,- Euro möglich. Erhöhung ohne Ereignis innerhalb der ersten 5 Vertragsjahre möglich.
  • Swiss Life (Stand April 2020) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung auf bis zu 2.500,- Euro, in besonderen Fällen bis zu 4.000,- Euro möglich. Erhöhung ohne Ereignis innerhalb der ersten 5 Vertragsjahre möglich (mit einer Wartezeit von 6 Monaten).

V

  • Volkswohl Bund (Stand Juni 2020) Verzicht nur auf Gesundheitsprüfung. Erhöhung auf bis zu 2.500,- Euro möglich. Darüber hinaus kann durch das Karrieremodell auf bis zu 4.000,- Euro Monatsrente erhöht werden. Erhöhung ohne Ereignis innerhalb der ersten 5 Vertragsjahre möglich (wenn im Versicherungsschein dokumentiert).

 

 

 

 

Welche Berufsspezifischen Klauslen bietet eine (die beste) Berufsunfähigkeitsversicherung?

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Als Ingenieur werde ich nicht berufsunfähig – gut, dass ich doch versichert bin!

Alles fing mit einem plötzlichen Zucken im Arm an. Ein unangenehmes Gefühl, das nicht mehr weggehen wollte. Als er nach ein paar Tagen zum Arzt ging und gründlich untersucht wurde, gab es einen schlimmen Verdacht.
Um Sicherheit zu haben wurden weitere Untersuchungen angestellt. Der Verdacht wurde bestätigt.

Beste Berufsunfähigkeitsversicherung: worauf kommt es an?

  Haben Sie Sich schon einmal gefragt welche die beste Berufsunfähigkeitsversicherung ist? In...

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten – macht das Sinn?

Brauchen Studenten eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Wer beruflich etwas erreichen möchte, der...