„Worin unterscheidet sich Ihre Beratung von der der anderen? Was sind Ihre „usp“? Warum sollten wir über meine Berufsunfähigkeitsversicherung sprechen?“ – diese Fragen kommen oft. Darum nehme ich Sie jetzt einmal mit hinter die Kulissen. Danach entscheiden Sie selbst 🙂

Beratung Berufsunfähigkeitsversicherung

Der erste Schritt führt Sie zum Empfang

Wie hat es Sie auf meine Seite verschlagen? Sind Sie von Kunden von mir auf mich aufmerksam geworden? Haben Sie mich bei Google, Social Media und Co. gefunden? Oder hat Sie der Zufall zu mir geführt? Eigentlich ist das auch egal, denn der erste Schritt in mein Büro ist damit bereits getan.

Sie entscheiden an dieser Stelle auch wie Sie mit mir in Kontakt treten möchten. Die meisten potenziellen Kunden nutzen dafür entweder mein Kontaktformular oder greifen zum Telefon. Seit kurzer Zeit biete ich Ihnen zudem auch die Chatfunktion an, über die Sie entweder mich direkt oder meinen netten Chat Bot Sarah an die Leitung bekommen (wenn ich mal nicht so schnell greifbar bin).

Über welchen Weg auch immer, wir kommen schon ins Gespräch.

Je besser die Vorbereitung, desto besser das Resultat

Deswegen ist Vorbereitung das A und O beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Es stellen sich für mich vor einer jeden Beratung folgende Fragen:

  • wie gesund ist mein Kunde bzw. was lag gesundheitlich schon einmal im Argen?
  • was macht mein Kunde so an mehr oder weniger gefährlichen Freizeitaktivitäten?
  • wie genau sieht der berufliche Tagesablauf meines Kunden aus?
  • gibt es bereits eine Absicherung und wie hoch sind überhaupt die Arbeitseinkünfte?

Liegen mir diese Angaben vor, kommt es zum ersten Termin

Dieser kann dann sowohl persönlich hier in meinem schönen Büro in Gütersloh stattfinden oder aber auch bei Ihnen bequem zu Hause vor Ihrem PC oder Tablet. Gerne auch in Jogginghose 🙂

Allerdings geht es in diesem Gespräch noch längst nicht um eine bestimmte Versicherungsgesellschaft oder einen Tarif. Geben Sie uns bis dahin bitte noch ein wenig Zeit.

Ich möchte mit Ihnen gerne erst einmal darüber sprechen, was Sie von Ihrer Versicherung die nächsten 20-30 Jahre erwarten. Mit anderen Worten: was soll in den Versicherungsbedingungen geregelt sein? Worauf legen Sie Wert? Worauf nicht? Möchte Sie zusätzliche Leistungen im Pflegefall erhalten oder vereinfachte Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit? Soll es vielleicht die Möglichkeit geben den Versicherungsablauf nach hinten zu verschieben? In diesem rund 2 stündigen Gespräch (ja, Sie lesen richtig) geht es nur um Sie und Ihre Wünsche. Weil jetzt die Köpfe rauchen und weil es für mich ans Eingemachte geht, verabschiede ich mich von Ihnen für den Tag und freue mich auf unseren nächsten Termin.

Für mich folgt die Auswertung unseres Gespräches und die Erstellung Ihres Konzeptes

Haben Sie sich bis hierhin schon einmal gefragt, ob dieser ganze Aufwand denn überhaupt nötig ist? Ob wir nicht einfach eine von den ganz Tarifen nehmen können, die in meinem Test ganz gut abgeschnitten haben?

Ich habe Ihnen hier einmal ein Beispiel aus der Praxis mitgebracht. Ein junger Mann, der im Bereich IT tätig ist und neben leichtem Übergewicht ein paar Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System in die Beratung mitbrachte.

Aufgrund seiner Anforderungen an die Versicherungsbedingungen blieben noch genau drei Versicherungstarife übrig, die seine Wünsche erfüllten. Sehen Sie aber selbst, was diese auf meine Voranfrage zu seinem Gesundheitszustand antworteten:

Aktuell kein Versicherungsschutz möglich

Versicherungsschutz kostet 50% mehr

Versicherungsschutz kostet 282% (!) mehr

Die gleichen gesundheitlichen Probleme führen also bei drei verschiedenen Versicherungen zu drei komplett unterschiedlichen Ergebnissen.

Wir können also nach dieser Auswertung schon einmal sagen, dass einer gar nicht mehr in Frage kommt und einer extrem teuer wird. Eine Gesellschaft ist aber erfreulicherweise auch dabei, die meinen Kunden versichern möchte.

So ergibt sich dann die Basis für den nächsten Termin

Durch die Auswertung inkl. Risikovoranfragen und Gespräch mit den entsprechenden Versicherungen versuche ich nun zum Zweittermin das für Sie beste Resultat zu erreichen. Im Fall von Ausschlüssen und Zuschlägen wägen wir dann gemeinsam ab ob gegebenenfalls bessere Bedingungen durch suboptimal formulierte Klauseln oder sehr hohe Beiträge negiert werden.

Und, wenn Sie dann wissen wo Sie sich versichern möchten, klären wir noch das „wie“

Es geht dann jetzt endlich in die technische Gestaltung Ihrer Versicherung.

Wie hoch ist die für Sie optimale Rente? Haben Sie schon anderweitige Absicherungen?

Was passiert im Fall einer Berufsunfähigkeit mit Ihrer gesetzlichen Rente und welche Auswirkungen hat dies?

Sind Ihre privaten Rentenversicherungen durch einen „BU-Airbag“ abgesichert?

Wie soll Ihre Beitragsdynamik aussehen und wie kann Ihnen eine Leistungsdynamik helfen?

Welche Laufzeit ist für Ihre Berufsunfähigkeitsabsicherung die Beste?

Wenn alles geklärt ist nehmen wir den Antrag gemeinsam auf. Und wie geht es dann weiter?

Für meine Kunden bleibe ich auch nach dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten und stehe Ihnen gerne zur Seite. Wenn Sie dies wünschen komme ich auch proaktiv und regelmäßig auf Sie zu um über den Stand Ihres Versicherungsschutzes zu sprechen. Passt dieser noch zu Ihrer persönlichen Situation? Wann können Sie Nachversicherungsgarantien nutzen?

Und auch im Leistungsfall unterstütze ich Sie. Hier stelle ich Ihnen unter anderem mein Netzwerk an professionellen Leistungsfallbegleitern zu besonderen Konditionen zur Verfügung und unterstütze auch hier im Rahmen meiner rechtlichen Möglichkeiten. Bis jetzt hat jeder meiner Kunden im Fall der Fälle auch seine Leistung bekommen!

Und wenn alles erledigt ist, kommt dann die dicke Rechnung?

Seien wir doch einmal ehrlich: hätten Sie so eine umfassende Beratung und Aufbereitung auch selbst über die sogenannten Vergleichsportale im Internet hinbekommen? Oder gar über einen der neuen Insuretecs (Onlineversicherungen)? Ich lehne mich wahrscheinlich nicht ganz weit aus dem Fenster (selbst wenn, ich bin hier im Erdgeschoss, da kann nicht so viel passieren 🙂 ) wenn ich behaupte, dass das so ganz alleine eher sehr schwer geworden wäre. Richtig?

Aber ich muss auch irgendwo von leben. Was müssen Sie also für diese rund 12 Stunden meiner Arbeitszeit zahlen?

Ich sag’s Ihnen: Sie zahlen keinen Cent mehr als wenn Sie sich um alles selbst gekümmert hätten!

Möglich macht das die sogenannte Courtage (Sie dürfen auch Provision sagen), die mir von der jeweiligen Versicherung nach Abschluss ausgezahlt wird. Außerdem finanziert die Versicherung sogar die laufende Betreuung.

Ist das toll oder ist das super???

Ich vergleiche das übrigens gerne auch mit meinem gestern gebuchten Urlaub (auch wenn dies fachlich sicherlich etwas anderes ist – das meine ich ganz und gar nicht böse 🙂 ). Ich kann stundenlang im Internet nach einer Reise suchen und muss mir sämtliche Fragen zur Höhe des Freigepäcks und so weiter selbst beantworten. Oder, ich suche mir ein gutes Reisebüro, bekomme Angebote, die exakt das gleiche kosten und lasse mir meine Fragen schnell beantworten.

Gleicher Preis – mehr Leistung!

Wenn Sie Ihre optimale Berufsunfähigkeitsversicherung suchen, kommen Sie doch einmal mit hinter meine Kulissen

Melden Sie sich gerne über meine Kontaktseite und lassen Sie uns gemeinsam Ihren persönlichen Ablauf festlegen.

Ich freue mich auf Sie.