Der BU-Profi

Die Berufsunfähigkeitsversicherung der Condor schafft ein Novum auf meiner Seite.

Nach dem Testbericht der Berufsunfähigkeitsversicherung im Jahr 2019, nach der Einführung der Teilzeitklausel und ganz aktuell mit dem Artikel “Für wen eignet sich die neue Berufsunfähigkeitsversicherung der Condor und für wen nicht?”, hat es der BU-Versicherer aus Hamburg schon wieder in meinen Blog geschafft.Der BU-Profi - Schafft die neue Condor Berufsunfähigkeitsversicherung 2022 den Sprung an die Spitze?

Und das hat auch einen ganz bestimmten Grund. Nach ewigen Jahren ändern die Hamburger ihre Strategie und bringen zum einen deutlich mehr Flexibilität in ihre Tarife und das auch noch zu einem deutlich günstigeren Beitrag. So heißt es zumindest von offizieller Seite.

Was konkret an diesen Versprechen dran ist und ob es der neuen Condor Berufsunfähigkeitsversicherung nun gelingt, endlich wieder an die Spitze zu stürmen, verrate ich in diesem Artikel.

Sollen wir Ihnen das Thema näher erklären?

Falls Sie spezielle Fragen haben, die in diesem Text nicht beantwortet werden können, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die Berufsunfähigkeitsversicherung der Condor erfüllt nach wie vor alle BU-Profi MUST HAVES

Die erste Hürde, die eine Versicherung nehmen muss, stellen meine BU-Profi MUST Haves dar.

Hierbei handelt es sich um Punkte in den Bedingungen, die eine außerordentliche Relevanz im Leistungsfall haben können und damit aus meiner Sicht immer vollständig im Kundeninteresse geregelt sein sollten. Ganz egal, was zum Beispiel die Stiftung Warentest (Finanztest) oder Franke und Bornberg für Siegel verteilen.

 

Schon seit gefühlten Ewigkeiten gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem Greifvogel zu den Tarifen, die alle diese Punkte meistern. Das bleibt auch im aktuellen Update so.

 

Ab sofort gibt es drei Tarife: Basis, comfort und premium

Bisher war es ganz einfach: Es gab einen sehr umfangreichen BU-Tarif zur Auswahl.

Dieser war dann obligatorisch mit vielen Leistungsauslösern wie einer Dienstunfähigkeitsklausel, der Arbeitsunfähigkeitsklausel und Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente bei Nachweis einer vollständigen Erwerbsminderung vollgepackt. Das machte sich dann auch beim Beitrag bemerkbar.

 

Neben der Leistung soll nun auch der Beitrag wieder im Markt mithalten können. Dafür sollen zahlreiche Berufe günstiger eingestuft worden sein und zusätzlich gibt es deutlich mehr Gestaltungsspielraum.

 

Grundsätzlich sind alle drei Tarifvarianten von den Bedingungen her sehr gut. Im Tarif Basis gibt es allerdings keine Möglichkeit, die AU-Klausel hinzuzunehmen und die anlasslose Nachversicherung fällt weg (dazu gleich mehr).

Im Tarif Comfort erhalten Sie eine umfangreiche Nachversicherungsgarantie, eine Sofortleistung bei einigen schweren Krankheiten als vereinfachten Leistungsnachweis und eine Rehabilitationshilfe von 2.000,- Euro. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, gegen einen geringen Mehrbeitrag die Arbeitsunfähigkeitsklausel einzuschließen.

Der Premium Tarif ergänzt die Leistungen aus der Comfort-Stufe um eine Erhöhung der Rehaleistung auf 6.000,- Euro und eine zusätzliche Rente im Pflegefall.

 

Zwar wird die Auswahl der Berufsunfähigkeitsversicherung durch die Vielfalt komplexer, der Vorteil einer sehr bedarfsgerechten Gestaltung überwiegt aber aus meiner Sicht.

 

Leistung bei Tätigkeitsverbot mit Einschränkungen und Pluspunkten

Gerade für Ärztinnen und Ärzte sowie Krankenschwestern oder Altenpfleger kann eine gute Infektionsklausel in der BU-Versicherung sehr viel wert sein. Aus meiner Sicht ist dies allerdings nur dann der Fall, wenn die Leistung bereits ab einem 50%igen Tätigkeitsverbot bezahlt wird. So haben es zum Beispiel die Basler, die Hannoversche, die LV1871, die Bayerische, der HDI, die Alte Leipziger oder die Nürnberger mit ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung gelöst.

 

Bei der neuen Berufsunfähigkeitsversicherung von Condor muss sich dieses Tätigkeitsverbot nach wie vor auf die vollständige Tätigkeit beziehen.

Der BU-Profi - Infektionsklausel für bestimmte Berufe Condor BU 07.2022

Für bestimmte Berufe gibt es allerdings eine Ausnahme: Wenn Sie in einem Krankenhaus, beim Rettungsdienst, in einer Arztpraxis oder in Pflegeeinrichtungen arbeiten, reicht es aus, wenn sich das Berufsverbot auf die Behandlung, Betreuung und Versorgung von Patienten bezieht.

 

Für Kundinnen und Kunden aus meinen Zielgruppen wie zum Beispiel Ärzte und Medizinstudenten, welche eine BU-Versicherung abschließen möchten, ist diese Regelung bis hierhin sehr gut vertretbar. Bei Berufen in der Lebensmittelproduktion zum Beispiel eher nicht.

 

Zusätzlich stellt die Hamburger Versicherung etwas klar, das gerade im Bezug auf die Corona Pandemie und die Auswirkungen auf die BU durchaus sinnvoll ist.

der BU-Profi - Infektionsklausel bei nicht möglicher Impfung Condor BU 07.2022

Wer ein Tätigkeitsverbot deswegen erhält, weil er sich einer gesetzlich vorgeschriebenen Impfung verweigert, erhält keine Leistung. Das ist logisch und macht Sinn, denn das Tätigkeitsverbot wurde nicht wegen einer Erkrankung ausgesprochen. Sollten Sie sich allerdings aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen dürfen oder können und erhalten wegen der fehlenden Impfung ein Tätigkeitsverbot, bezahlt die Versicherung die vollständige BU-Rente.

Das würde sie zwar auch ohne diesen zusätzlichen Passus müssen, denn in diesem Fall bestünde eine mittelbare Berufsunfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen, aber ich begrüße alles, was klar geregelt ist.

 

Arztanordnungsklausel mit Spielraum

Die “Arztanordnungsklausel” regelt, was Sie im Leistungsfall tun müssen, um Ihren Gesundheitszustand zu bessern bzw. die Berufsunfähigkeit zu mindern.

 

Eines meiner BU-Profi MUST Haves ist dabei der Verzicht auf allgemeine Maßnahmen, die keinen ärztlichen Bezug haben. Im Zweifelsfall könnte Ihnen die Versicherung das Leben damit im Leistungsfall sehr schwer machen.

 

Wie oben schon erwähnt, ist die Condor so weit gut aufgestellt.

Der BU-Profi - Arztanordnungsklausel Condor BU 07.2022

 

Der Versicherer kann von Ihnen also lediglich Heilbehandlungen verlangen, die gefahrlos und ohne besondere Schmerzen sind.

Negativ fällt dabei allerdings auf, dass eine “z.B. – Aufzählung” folgt, die mit der Einhaltung einer Diät beginnt. Das Problem bei Anforderungen wie Diäten ist, dass es genau denen schwer fällt eine Diät durchzuziehen, von denen dies im Leistungsfall gefordert werden kann.

 

Gute Dienstunfähigkeitsklausel für Verwaltungsbeamte

Eine Dienstunfähigkeitsklausel hat die Condor in Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung schon lange. Seit einigen Jahren endlich auch für Beamte auf Probe und Beamte auf Widerruf.

 

Bei Beamten auf Lebenszeit wird dabei so lange die Leistung erbracht, wie Bezüge nach dem Beamtenversorgungsgesetz nachgewiesen werden können.

Das ist deswegen wichtig, weil Sie damit so lange Ihre Leistung erhalten, bis Sie von Ihrem Dienstherrn reaktiviert werden. Auch dann, wenn Sie medizinisch schon wieder in Ihren Dienst zurück könnten, der Dienstherr aber keine Stelle für Sie freimachen will oder kann.

 

Die Nachversicherungsgarantien sichern langfristig bedarfsgerechten Schutz

Im Leistungsfall müssen Sie durchaus einige Abzüge von Ihrer Berufsunfähigkeitsrente einplanen.

 

Gerade deswegen ist es wichtig, dass Sie im Laufe Ihres Berufslebens mehrere Möglichkeiten haben, um Ihren Versicherungsschutz ohne neue Gesundheitsprüfung (oder noch besser ohne neue Risikoprüfung) erweitern zu können.

 

Um die Qualität der Nachversicherungsgarantie beurteilen zu können, kommt es auf die folgenden Kriterien an:

 

  • Verzichtet die Versicherung auf die vollständige Risikoprüfung oder nur auf die Gesundheitsprüfung?
  • Welche Ereignisse lösen eine Nachversicherungsmöglichkeit aus?
  • Nach welchem Zeitraum ab Eintritt eines Ereignisses verfällt die Erhöhungsmöglichkeit?
  • Wie viel Rente können Sie je Ereignis erhöhen und wie viel Rente maximal absichern?

 

Fangen wir mit dem Positiven an: Die Condor verzichtet bei der Nachversicherung vollständig auf eine erneute Risikoprüfung. Damit müssen Sie weder Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand noch zu Ihrem Beruf, Ihrem Raucherstatus oder eventuell risikoreichen Hobbys machen.

 

Allerdings ist die Frist für die Erhöhung mit 6 Monaten nach Eintritt eines Ereignisses nicht mehr marktkonform.

Der BU-Profi -Frist Nachversicherungsgarantie Condor BU 07.2022

Wir schreiben unsere Kunden einmal jährlich an und fragen nach, was sich privat und beruflich in den letzten 12 Monaten geändert hat. Einer der Gründe dafür ist es, dass wir so überprüfen können, ob ein Ereignis zum Nachversichern eingetreten ist.

 

Bei der Condor ist das Fenster mit den 6 Monaten allerdings zu kurz, um hierbei sicherstellen zu können, dass wir jedes machbare Ereignis auch wahrnehmen können.

 

Viele sehr gute BU-Tarife bieten daher mittlerweile eine Frist von 12 Monaten an. Schade, dass die Condor diesem Trend nicht folgt.

 

Ausreichende Ereignisse bei der Condor Berufsunfähigkeitsversicherung

Bei der Bewertung der Ereignisse geht es mir vor allem um die Sinnhaftigkeit. Besonders wichtig ist dabei natürlich eine Erhöhungsmöglichkeit bei Abschluss der Berufsausbildung oder des Studiums und bei Steigerung des Einkommens.

Hier bietet die Condor Berufsunfähigkeitsversicherung ausreichend Möglichkeiten. Selbstständige benötigen sogar nur eine Einkommenssteigerung von 20% im Vergleich zum Durchschnitt der letzten drei Jahre. Hier verlangen viele andere Versicherungen 30%.

 

Bei Angestellten muss die Erhöhung 10% im Vergleich zum Vorjahr betragen. Anders als zum Beispiel bei der Golden BU der LV1871 muss diese Erhöhung aber nicht mit einer Weiterbildung, einer Beförderung oder einem Arbeitgeberwechsel verbunden sein. Das gefällt mir bisher gut.

 

Für Kammerberufe wie Architekten, Ärzte, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer besteht eine zusätzliche Möglichkeit, wenn die Pflichtmitgliedschaft im berufsständischen Versorgungswerk endet.

 

Nach wie vor bekommen Sie in den BU-Tarifen Comfort und Premium die Möglichkeit, ohne ein Ereignis zum Beginn des sechsten und des elften Versicherungsjahres die Rente zu erhöhen.

 

Limitierungen in der Nachversicherung der Condor Berufsunfähigkeitsversicherung

Leider schränkt der Versicherer die Erhöhungsmöglichkeiten in der Höhe sehr stark ein. Pro Erhöhung dürfen Sie maximal 500,- Euro Monatsrente oben drauf setzen (maximal das Doppelte Ihrer aktuellen Rentenhöhe). Und innerhalb von 5 Jahren darf Ihre Berufsunfähigkeitsrente höchsten um 1.000,- Euro pro Monat steigen.

 

Glücklicherweise gibt es nach Abschluss der Berufsausbildung oder des Studiums eine Ausnahme: Wenn Sie bereits 6 Monate im Berufsleben sind, dann können Sie auf einen Schlag auf 80% Ihres Nettoeinkommens erhöhen (maximal 2.500,- Euro im Monat). Hierfür haben Sie dann 12 Monate Frist.

 

Da kommen wir allerdings auch schon zu zwei weiteren Problemen. Zum einen besteht der höhere Bedarf direkt, nachdem Sie ins Berufsleben eingestiegen sind und nicht erst sechs Monate später. Tritt in der Zwischenzeit ein Leistungsfall ein, haben Sie ein ernstes Problem.

 

Das noch größere Manko ist aus meiner Sicht die Beschränkung auf 80% vom Nettoeinkommen. Diese Grenze gilt nämlich nicht nur für Berufsstarter, sondern für alle. Mit einer Absicherung, bei denen Ihnen im Leistungsfall bereits 20% im Vergleich vor Eintritt der Berufsunfähigkeit fehlen, werden Sie höchstwahrscheinlich nicht auskommen.

 

Gute Schüler-BU und neue Berufsgruppen Prüfung

Für Schüler bietet dieser neue BU-Tarif ab dem 10. Lebensjahr insgesamt ein sehr leistungsstarkes Bedingungswerk.

Es wird hierbei sowohl auf die abstrakte wie auch auf die konkrete Verweisung auf eine andere Schulform verzichtet. Diese Besonderheit bieten so nur sehr wenige andere Anbieter. Außerdem gilt bereits der Schulweg als Gegenstand der Leistungsprüfung. Auch dies ist ein Aspekt, den sonst nur eine Handvoll BU-Tarife für Schüler anbieten.

 

Eine sehr interessante Neuerung ist der BG-Check. Hierdurch haben Sie bzw. Ihr Kind die Möglichkeit, den Beitrag bis zu drei Mal überprüfen zu lassen. Im besten Fall wird es günstiger, im schlimmsten Fall bleibt alles “beim Alten”.

 

Diese Überprüfung kann binnen 12 Monate nach dem Wechsel in Klasse 11, nach dem Beginn einer Berufsausbildung oder eines Studiums sowie nach Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit nach Ausbildung oder Studium erfolgen.

 

In der Kombination mit der Nachversicherungsgarantie ohne Risikoprüfung können Sie Ihr Kind früh absichern und wissen heute schon, dass egal, welchen Beruf Ihr Kind später ausübt, es niemals teuer, aber sehr wohl günstiger werden kann.

Gefällt mir!

 

Wie günstig ist die neue Berufsunfähigkeitsversicherung von Condor?

Neben verbesserten Bedingungen und einem flexiblen Tarifmodell wurde auch ein konkurrenzfähiger Beitrag versprochen.

Hier habe ich ein paar aktuelle Berechnungen von meinen Kundinnen und Kunden aufgeführt.

 

Studenten im Fach Psychologie

Eine Studentin im Studiengang Psychologie, die sich mit 21 Jahren für eine Berufsunfähigkeitsversicherung bis zum 67. Lebensjahr entscheidet, muss je 1.000,- Euro BU-Rente bei der Condor 35,03 Euro (Tarifbeitrag 50,04 Euro) bezahlen.

 

Bei der LV1871 müsste Sie für die gleichen Leistungen einen Beitrag von 34,33 Euro (Tarifbeitrag 52,02 Euro), bei der Basler 33,94 Euro (45,25 Euro Tarifbeitrag) und bei der Nürnberger 48,67 Euro (Tarifbeitrag 75,94 Euro) bezahlen.

 

Qualitätsingenieurin

Eine 1994 geborene Qualitätsingenieurin muss für 2.000,- Euro BU-Rente bis zu ihrem 67. Lebensjahr einen Monatsbeitrag von 67,53 Euro (Tarifbeitrag 96,46 Euro) bei der Condor bezahlen.

 

Bei der meist gewählten Versicherung meiner Kunden im Jahr 2021 der LV1871, kosten die gleichen 2.000,- Euro bereits 77,66 Euro (117,66 Euro Tarifbeitrag), die Bayerische verlangt 61,- Euro (99,18 Euro Tarifbeitrag) und die Nürnberger liegt fast auf den Cent gleich bei 67,54 Euro (Tarifbeitrag 105,42 Euro) pro Monat.

 

Bei den Berechnungen ist darauf zu achten, dass bei einigen Versicherungen ein höherer Anteil an Bürotätigkeiten oder eine leitende Position den Beitrag noch einmal günstiger dargestellt hätten.

 

Wirtschaftsingenieur / System Engineer

Ein System Engineer oder ein Wirtschaftsingenieur, der mit 30 Jahren in die Berufsunfähigkeitsversicherung startet und sich bis zu seinem 67. Lebensjahr absichern möchte, der muss für 2.500,- Euro BU-Leistung bei der Condor einen Beitrag zwischen 93,89 Euro (weniger als 90% Schreibtischtätigkeit und keine Leitungsfunktion für mindestens 10 Mitarbeiter) und 80,09 Euro (mindestens 90% seiner Tätigkeit am Schreibtisch und Leitungsfunktion für mindestens 10 Mitarbeiter) pro Monat aufbringen.

 

Im wahrscheinlichsten Fall, dass mindestens 90% Tätigkeiten am Schreibtisch ausgeübt werden und keine leitende Tätigkeit für mindestens 10 Mitarbeiter besteht, müssen 86,03 Euro (Tarifbeitrag 122,89 Euro) monatlich aufgewendet werden.

 

Die Basler (75,49 Euro), die Nürnberger (76,59 Euro), die Alte Leipziger (82,08 Euro) und die Bayerische (78,62 Euro) sind teilweise deutlich günstiger. Die LV1871 liegt mit 86,92 Euro (Tarifbeitrag 131,70 Euro) fast gleichauf.

Alle Beiträge wurden im Tarif Komfort ohne AU-Klausel und sonstige Extras gerechnet.

 

Fazit: Wie gut ist denn die neue Berufsunfähigkeitsversicherung der Condor wirklich?

Mir gefällt es, dass sich der Versicherer aus Hamburg endlich traut, deutlich flexibler in der Produktgestaltung der Berufsunfähigkeitsversicherung zu werden. Die Verbesserungen in den Bedingungen sind “ganz nett”, aber auch kein Meilenstein.

Die Teilzeitklausel der Condor schneidet aus meiner Sicht im Vergleich zur Basler, LV1871 und Bayerischen schlechter ab.

Die Arbeitsunfähigkeitsklausel ist nach wie vor eine der guten am Markt und mit bis zu 36 Monaten Leistungsdauer auch eine derjenigen mit der längsten Leistungsdauer.

Außerdem hat der Versicherer aus der Hafenstadt die Beiträge auf ein konkurrenzfähiges Niveau gesenkt.

Vergleicht man diese mit qualitativ ebenbürtigen Mitbewerbern, ist der Beitrag jetzt gut kalkuliert. Er ragt weder stets als “zu billig” heraus, ist aber auch nicht 30 – 40% über dem Markt, wie es bisher der Fall gewesen ist.

Deutliche Kritik gibt es von mir für die Nachversicherungsmöglichkeiten und für die maximale Absicherung bis zu 80% des Nettoeinkommens. Im Rahmen eines Konzeptes mit einer Aufteilung auf zwei BU-Verträge kann der neue Tarif aber durchaus sinnvoll sein.

Ein großes Manko bleibt leider weiterhin die Qualität der Risikoprüfung. Diese ist aus meiner Sicht überhart und so lässt sich kaum ein Kunde oder eine Kundin ohne unnötige Ausschlüsse versichern, die schon eine gewisse gesundheitliche Vorgeschichte mitbringen.

Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit dazu:

  • Bei einer Anfrage für einen HR Manager / Personalmanager erhielt ich von der LV1871 sowie der Basler eine „Normalannahme“. Die Condor sah sich genötigt einen Ausschluss zu formulieren und man antwortete mir nicht auf mein zweites Anliegen, eine passende Berufsgruppe vorzugeben. Zwei weitere Versicherungen stehen hier übrigens noch aus.
  • In einer weiteren Risikovoranfrage für eine Studentin im Fach Psychologie bekam ich wieder von der Basler eine Normalannahme und von der LV1871 einen minimalen Beitragszuschlag von 10%. Der Versicherer mit dem Greifvogel hingegen lehnt den Vorgang komplett ab und bietet an sich nach 2 Jahren eventuell noch einmal damit zu beschäftigen.
  • Heute habe ich die Ergebnisse für einen Ingenieur in der Automobilindustrie erhalten. Die Alte Leipziger, die Nürnberger und die LV1871 würden den Antrag ohne Erschwernisse annehmen. Wegen einem einmalig aufgetretenen Ekzem war das auch so zu erwarten. Nur die Condor tanzt aus der Reihe und möchte dauerhaft Neurodermitis und Folgen ausschließen. Ja klar!

Es gibt das Sprichwort „wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr“ – warum mir das jetzt gerade einfällt, ich weiß es nicht.

Was sich die Condor auch immer dabei denkt, seriös kann ich so dort niemanden versichern. Zum Glück gibt es genügend Alternativen, die eine vergleichbare oder sogar bessere Produktqualität bieten und Risikovoranfragen ernsthaft prüfen. 

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Für wen eignet sich die BU-Versicherung der Continentale?

Neulich sprach mich ein Neukunde auf die Berufsunfähigkeitsversicherung der Continentale an.
Er hat von einem Bekannten gehört, dass die BU dieses Versicherers bei vielen Test von zum Beispiel der Stiftung Warentest bzw. Finanztest, Franke und Bornberg oder Morgen & Morgen als “gut” oder sogar “sehr gut” bewertet wird.

Wie sinnvoll ist eine nachhaltige Berufsunfähigkeitsversicherung?

In der Kapitalanlage bzw. bei privaten Rentenversicherungen gibt es nachhaltige Lösungen schon seit vielen Jahren. So zum Beispiel die GrüneRente von der Stuttgarter Lebensversicherung oder (eines meiner persönlichen Highlights am Markt) Pangaea Life von Die Bayerische.

Berufsunfähigkeitsversicherung der LVM – empfehlenswert, oder nicht?

“Um die Berufsunfähigkeitsversicherung kümmert sich mein LVM Vertrauensmann”, so heißt es in einem Video auf der Seite der LVM Versicherung.

Und in der Tat geht die Versicherung aus Münster dabei einen vergleichbaren Weg, wie zum Beispiel die Debeka oder die Generali / DVAG, die ihre Berufsunfähigkeitsversicherung (wie alle anderen Produkte) ausschließlich über die eigenen Vertreterinnen und Vertreter vertreiben.