Mein letzter Beitrag zur Berufsunfähigkeitsversicherung der LV1871 liegt bereits ein gutes Jahr zurück.Der BU-Profi: Wie viel besser ist die neue Berufsunfähigkeitsversicherung der LV1871?

 

Zeit genug einmal zu gucken, ob sich die Lebensversicherung von 1871 a.G. mit ihrer Golden BU noch einmal verbessern konnte, oder ob im Dezember 2020 schon das “Ende der Fahnenstange” erreicht gewesen ist.

Sollen wir Ihnen das Thema näher erklären?

Falls Sie spezielle Fragen  haben, die in diesem Text nicht beantwotet werden können, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die LV1871 BU-Versicherung ist schon lange “sehr gut”

In meinem Ranking zur besten BU-Versicherung aus dem Jahr 2021 liegt die BU der Münchener gemessen an der Anzahl der vermittelten Verträge an meine Kundinnen und Kunden auf dem 1. Platz.  Da ist es wahrscheinlich für niemanden mehr eine Überraschung, dass sich die “Golden BU” auch schon im letzten Jahr über eine hohe Tarif Qualität ausgezeichnet hat und alle BU-Profi MUST HAVES erfüllen konnte.

Traditionell schafft es die Versicherung aus dem Süden der Republik bisher immer wieder inhaltliche Verbesserungen hervorzubringen. Ob das auch zum Beginn dieses Jahrs gelungen ist!? Das werden wir uns jetzt einmal ansehen.

 

Mehrwerte bei den garantierten Rentensteigerungen (Leistungsdynamik)

 

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung läuft in vielen Fällen über mehrere Jahrzehnte. In dieser Zeit verändert sich durch die Inflation auch der Wert des Geldes und somit der Wert der Rente.

 

Bevor Sie berufsunfähig werden, können Sie deswegen die Höhe Ihrer BU-Rente durch Nachversicherungsgarantien und eine Beitragsdynamik laufend erhöhen und somit einen Wertverlust vorbeugen.

Wenn Sie aber bereits Ihre BU-Leistung bekommen, sieht das anders aus. Damit auch im Leistungsbezug die Rente im Wert konstant bleibt, kann eine garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall – eine sogenannte Leistungsdynamik – sinnvoll sein. Das bietet die LV1871 in Ihrer BU-Versicherung schon länger gegen einen Mehrbeitrag an.

Neu ab 01.2022 ist aber, dass eine erhöhte Leistung auch dann erhalten bleibt, wenn Sie nicht mehr berufsunfähig sind und es später wieder werden.

 

Ich mache Ihnen zum besseren Verständnis ein Beispiel:

 

Sie sind Arzt oder Architektin und haben eine BU-Rente in Höhe von 3.500,- Euro abgesichert. Dazu haben Sie eine garantierte Rentensteigerung von 2% vereinbart. Jetzt werden Sie berufsunfähig und bekommen die ersten 12 Monate lang Ihre 3.500,- Euro im Monat.

Ab dem 2. Jahr erhöht sich die Rente auf monatlich 3.570,- Euro. Ein Jahr später auf 3.641,40 Euro und so weiter.

Nach 5 Jahren beträgt Ihre Rente dann 3.864,- Euro im Monat. Zu diesem Zeitpunkt haben Sie Ihrer Krankheit überstanden und können wieder in Ihrem Beruf arbeiten.

Die Versicherung stellt die Leistung ein.

Nach 5 Jahren werden Sie erneut berufsunfähig.

 

Diese Rente würden Sie gemäß der alten Regel der LV1871 bekommen:

 

  • Sie bekommen wieder Ihre 3.500,- Euro BU-Rente

 

Und so sieht die neue Regel der Lebensversicherung von 1871 aus:

 

  • Sie steigen mit der zuletzt erreichten Rente von 3.864 Euro ein

 

Ihr Vorteil beträgt in diesem Fall direkt 364,- Euro monatliche Rente!

 

Regelung bei “Berufswechsel” zur Hausfrau oder zum Hausmann

 

Grundsätzlich gilt bei der LV1871 der zuletzt ausgeübte Beruf in der tatsächlichen Ausgestaltung versichert.

Was ist aber, wenn Sie aus Ihrem Beruf ausscheiden? Dazu greift eine der BU-Profi MUST HAVES: die Versicherung sollte bei einem Ausscheiden aus dem Beruf dauerhaft die vorher ausgeübte Tätigkeit mit dessen Lebensstellung im Leistungsfall bewerten.

 

So hat es auch die Münchener Versicherung in Ihre Versicherungsbedingungen geschrieben.

 

Es gibt dabei einige Besonderheiten, die Ihnen bekannt sein sollten:

 

Befinden Sie sich in Mutterschutz oder gesetzlicher Elternzeit, haben Sie die Möglichkeit, im Leistungsfall sowohl auf Ihren vorherigen Beruf als auch auf Ihre aktuellen Tätigkeiten im Haushalt prüfen zu lassen.

Der Bu-profi: Besserstellung Hausfrau / Hausmann LV1871 BU-Versicherung 01.2022

Hierbei bewertet die LV1871 die Tätigkeit von beiden, die für Sie vorteilhaft ist.

Das gefällt mir sehr gut!

 

Anders sieht es allerdings aus, wenn Sie vorhaben, dauerhaft als Hausfrau oder Hausmann zu arbeiten. In diesem Fall gilt dies als Berufswechsel und Sie sind mit der konkreten Tätigkeit als Hausfrau bzw. Hausmann versichert.

Ausscheiden aus dem Beruf BU-Versicherung LV1871 01.2022

Gleichbedeutend geht damit auch Ihre vorherige Lebensstellung inkl. Einkommen verloren, was gerade bei gut verdienenden Berufen wie Ärzten, Architekten, Ingenieuren, Rechtsanwältinnen, Unternehmensberaterinnen oder Steuerberatern ein Nachteil ist.

 

Ich bin zwar kein Freund dieser Klausel, fairerweise kann man aber auch argumentieren, dass die meisten Berufstätigen mit akademischem Abschluss und gutem Einkommen wohl in den seltensten Fällen dauerhaft aus Ihrem Beruf ausscheiden und lieber den Haushalt schmeißen.

 

Eher wird nach der Elternzeit eine Teilzeittätigkeit in Frage kommen.

 

Eine der besten Teilzeitklauseln am Markt

 

Apropos Teilzeittätigkeit: auch die Teilzeitklausel der LV1871 gehört nach wie vor zu den aus meiner Sicht besten am Markt.

Wenn Sie Ihre wöchentliche Arbeitszeit auf unter 30 Stunden reduzieren, um Ihre Kinder zu versorgen oder einen Angehörigen zu pflegen, werden diese Tätigkeiten zusätzlich bei der Leistungsprüfung berücksichtigt. Dabei sind sowohl Angestellte wie auch Selbstständige mitversichert.

 

Keine Umorganisation für zahlreiche Berufe

 

Bei Selbstständigen können BU-Versicherungen im Fall einer Berufsunfähigkeit prüfen, ob die Arbeitsleistung durch eine Umorganisation des Betriebs erhalten bleiben kann.

Bei der Golden BU gibt es Ausnahmen, welche selbstständigen Berufe nicht auf eine Umorganisation geprüft werden.

Verzicht auf Umorganisation LV1871 BU-Versicherung 01.20.22

Das gilt für alle, die eine akademische Ausbildung abgeschlossen haben und zu mindestens 90% ihrer täglichen Arbeit mit kaufmännischen, planerischen, leitenden oder organisatorischen Tätigkeiten zu tun haben. Dazu zählen Berufe wie Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwälte, Notare, Informatiker, Architekten und Ingenieure.

 

Außerdem wird bei freiberuflichen bzw. selbstständigen Ärzten, Zahnärzten, Tierärzten und Apothekern auf die Prüfung einer Umorganisation verzichtet.

Die dritte Gruppe, die um eine solche Prüfung drumherum kommt, sind Inhaber von Betrieben mit weniger als 5 Mitarbeitern.

Zwar bietet die Condor in ihrer BU sogar einen Verzicht bis zu 10 Mitarbeitern an, da die LV1871 aber die Geschäftsführer, Praktikanten, Werkstudenten und Azubi bei den 5 Personen nicht berücksichtigt, sondern obendrauf rechnet, kann diese Klausel schnell besser sein als die von der Condor.

 

Stark bei Schülern, Auszubildenden und Studenten

Auch im Jahr 2022 bietet die LV1871 eine sehr gute Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler an.

Neben der Absicherung des konkreten Schulalltags werden nach wie vor auch der Schulweg und die Ausstattung des Schulgebäudes bei der Leistungsprüfung berücksichtigt.

Dabei verzichtet der BU-Tarif sowohl auf die konkrete wie auch auf die abstrakte Verweisung.

 

Wer sich in einer Berufsausbildung oder dem Studium befindet, ist mit dieser BU-Versicherung ebenfalls sehr gut abgesichert.

Bei der BU für Auszubildende wird neben dem konkreten Ablauf der Ausbildung auch die später angestrebte Tätigkeit berücksichtigt. Somit bekommen Sie auch dann Ihre BU-Rente, wenn Sie zwar die Ausbildung noch beenden können, für den späteren Beruf aber berufsunfähig sind.

Zusätzlich gilt bereits ab Beginn der Ausbildung die Lebensstellung, die mit Beginn in das spätere Berufsleben erreicht wird.

 

Letzteres ist auch bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten der Fall: Ab der zweiten Hälfte der Regelstudienzeit bekommen Sie im Fall einer Berufsunfähigkeit bereits die Lebensstellung der später geplanten (und dem Studium entsprechenden) Tätigkeiten gesichert.

 

Sehr gute Nachversicherungsgarantie mit Einschränkungen

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte so gestaltet sein, dass sie auch in ein paar Jahren noch perfekt zu Ihrem Bedarf passt. Dafür ist eine Nachversicherungsgarantie ein wichtiges Werkzeug. Hierbei ist beschrieben, unter welchen Voraussetzungen Sie Ihren Versicherungsschutz erhöhen können.

 

Neben dem gängigen Verzicht auf eine neue Gesundheitsprüfung verzichtet die LV1871 in Ihrer BU gänzlich auf eine Risikoprüfung. Damit spielen dann neben gesundheitlichen Verschlechterungen auch Berufswechsel und neue Hobbys keine Rolle bei einer Erhöhung. Das ist ein großer Pluspunkt, denn so müssen Sie sich nie Gedanken machen, ob und zu welchen Konditionen Sie Ihre Absicherung an Ihren Bedarf anpassen können.

 

Um die BU-Rente ohne Risikoprüfung erhöhen zu können, gibt es zwei Möglichkeiten:

 

  1. Mit einem bestimmten Ereignis
  2. Ohne ein bestimmtes Ereignis

 

Nachversicherung mit bestimmten Ereignissen

 

Innerhalb von 12 Monaten nach einem in den Bedingungen genannten Ereignisses können Sie Ihre BU-Leistung um bis zu 50% der aktuellen Rentenhöhe anheben.

Bei einer BU-Rente von 2.000,- Euro können somit bis zu 1.000,- Euro erhöht werden. Insgesamt bis zu einer Obergrenze, die je nach Beruf auf bis zu 3.000,- Euro pro Monat individuell festgelegt wird.

Zu den Ereignissen gelten die Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit in einem Kammerberuf sowie der Beginn oder der Abschluss eines Studiums oder der Eintritt ins Berufsleben. Auch die Geburt eines Kindes, die Heirat, die Scheidung und der Tod eines erwerbstätigen Ehepartners oder eingetragenen Lebenspartners, gilt als Möglichkeit zur Erhöhung Ihrer BU-Rente.

Bei dem Ereignis Gehaltserhöhung “patzen” die Münchener leider. Neben einer Erhöhung des regelmäßigen Bruttoeinkommens um 10% muss zusätzlich eine Beförderung oder ein Arbeitgeberwechsel angestanden haben.

Eine einfache Gehaltssteigerung reicht in diesem Fall nicht aus.

 

Nachversicherung ohne Ereignis

Auch die Nachversicherungsgarantie ohne bestimmtes Ereignis ist eher so mittelgut.

Die Erhöhung beträgt dabei maximal 250,- Euro im Monat und für die erhöhte Rente gilt eine Wartezeit von 3 Jahren, in denen Sie nur dann versichert sind, wenn Sie durch einen Unfall berufsunfähig werden.

 

Zwar können Sie diese Erhöhung im Prinzip alle drei Jahre durchführen (sofern Sie in dieser Zeit keine Erhöhung mit Ereignis hatten) aber mir gefallen die anlasslosen Erhöhungen von zum Beispiel der Nürnberger, der Bayerischen oder der Basler besser, bei denen Sie innerhalb der ersten 5 Jahre erhöhen können und die Versicherung auf eine Wartezeit verzichtet.

 

Eines DER Highlights der LV1871 BU ist die Zukunftsgarantie

Was die Versicherung bei der Nachversicherung mit und ohne Ereignis ein wenig verschläft, macht sie mit der Zukunftsgarantie wieder wett.

Hierbei haben Schüler, Studenten und Auszubildende nach Abschluss von Ausbildung, Schule oder Studium zahlreiche Möglichkeiten, den Versicherungsschutz zu erweitern und sogar preislich attraktiver zu gestalten. So kann nach Abschluss von Schule, Studium oder Ausbildung eine Arbeitsunfähigkeitsklausel und eine Beitragsdynamik ohne neue Risikoprüfung hinzugewählt werden.

Außerdem können Sie binnen von 12 Monaten nach dem Abschluss eine Überprüfung Ihres Beitrags beantragen. Hierbei prüft die LV1871, ob der neue Beruf nach dem Abschluss günstiger ist als der aktuelle.

Wenn ja, dann haben Sie das Recht, dass der Vertrag ohne neue Risikoprüfung auf den günstigeren Beitrag umgestellt wird.

Wenn nicht, dann darf die Versicherung den Beitrag nicht teurer einstufen und Sie behalten Ihre bisherigen Vertragskonditionen.

 

Nach dem Beenden von Berufsausbildung oder dem Studium können Sie abweichend der oben genannten Regelungen zur Nachversicherung Ihre Rente bis auf das doppelte erhöhen. Allerdings ist auch hierbei bei maximal 3.000,- Euro monatlicher BU-Rente (erst einmal) Schluss.

 

Überprüfungsmöglichkeit einer bestehenden Ausschlussklausel

 

Nicht immer ist ein Versicherungsschutz ohne Einschränkungen möglich. Auch in jungen Jahren können Vorerkrankungen zu Ausschlüssen im Versicherungsschutz führen.

 

Auch hier bietet die LV1871 jetzt eine Besonderheit: Wenn die Ausschlussklausel die Gelenke, Fußdeformitäten, Sehnen, die Wirbelsäule, Frakturen ohne Beteiligung von Gelenken, Allergien oder Sehstörungen von weniger als 8 Dioptrien betrifft, dann können Sie binnen 12 Monate nach erstmaliger Berufsaufnahme eine Überprüfung der Klausel verlangen.

 

Dies ist zwar keine Garantie, dass die Klausel auch wirklich gelöscht wird, wenn sich in der Zwischenzeit allerdings Verbesserungen ergeben haben (manchmal reicht es auch, dass keine Verschlechterung vorliegt), ist die Chance recht groß, dass in Zukunft auf einen Ausschluss verzichtet wird.

 

Bis zu 6.000,- Euro Monatsrente über die Nachversicherung der Karriere Garantie

 

Auch weiterhin enthalten ist die Nachversicherung über die Karriere Garantie bis zum doppelten der individuellen Obergrenze, also bis maximal 6.000,- Euro. Diese Möglichkeit hat sich seit meinem Testbericht zur Berufsunfähigkeitsversicherung der LV1871 Ende 2020 nicht weiter verändert und ist nach wie vor Angestellten vorbehalten.

 

Besonderheiten bei der Arbeitsunfähigkeitsklausel

Mit der Arbeitsunfähigkeitsklausel haben Sie die Möglichkeit, gegen einen geringen Mehrbeitrag auch dann eine Rente zu erhalten, wenn Sie noch gar nicht berufsunfähig sind. Diese Leistung wird bei einer durchgängigen Arbeitsunfähigkeit von mindestens 6 Monaten erbracht.

Maximale Leistung der Arbeitsunfähigkeitsklausel in der BU-Versicherung LV1871 01.2022

Maximal ist diese Rente bei der LV1871 auf 24 Monate beschränkt. Stellen Sie spätestens 3 Monate vor Ablauf der 2 Jahre einen Antrag auf BU-Leistung, wird die Rente wegen Arbeitsunfähigkeit sogar bis zu 36 Monate weitergezahlt, wenn die Versicherung vorher noch zu keiner Entscheidung zur Berufsunfähigkeit gekommen ist.

 

Wie auch schon bei der Berufunfähigkeitsversicherung der Basler bietet die LV1871 eine AU-Klausel, die vom Marktstandard abweicht.

 

Die Besonderheit der LV1871 Arbeitsunfähigkeitsklausel ist, dass Sie bereits nach einer Krankschreibung von 6 Wochen keine Beiträge mehr für Ihre BU-Versicherung bezahlen müssen.

Das kann deswegen interessant sein, weil bei Angestellten in der Regel nach 6 Wochen die Lohnfortzahlung des Arbeitgebers ausläuft und das Krankengeld gezahlt wird.

Besteht hier kein separates Krankentagegeld (was durchaus empfehlenswert ist) fehlen je nach Einkommen mindestens rund 20% im Vergleich zum Netto.

 

Was kostet die neue BU-Versicherung der Lebensversicherung von 1871?

 

Neben den Versicherungsbedingungen, einer guten Risikoprüfung und zusätzlichen Optionen wie der Arbeitsunfähigkeitsklausel, der Leistungsdynamik oder eine lebenslange BU-Rente ist auch der Beitrag ein relevantes Kriterium für die Auswahl.

 

Darum habe ich einige Beispiele aus der Praxis gerechnet. Alle Berechnungen sind ohne zusätzliche Optionen wie einer AU-Klausel oder einer Leistungsdynamik gerechnet und können sich durch eine Risikovoranfrage auch noch verändern.

 

Studentin Betriebswirtschaftslehre

 

Eine BWL Studentin, die mit 29 Jahren eine BU-Rente von 2.000,- Euro bei der LV1871 bis zu ihrem 67. Lebensjahr abschließen möchte, muss dafür 79,24 Euro im Monat bezahlen. Der Tarifbeitrag beträgt 120,60 Euro.

 

Zum Vergleich dazu muss diese Kundin bei der neuen BU der Basler 64,99 Euro im Monat auf den Tisch legen.

 

Bei der Nürnberger sind für Studenten maximal 1.500,- Euro versicherbar. Diese kosten dann 50,95 Euro monatlich. Via Dreisatz auf 2.000,- Euro hochgerechnet wären das dann knappe 68,- Euro. Wobei in diesem Beitrag bereits die Zusatzleistungen BU4 Future und Better Doc seit dem Jahr 2022 automatisch enthalten sind.

 

Auch bei “Die Bayerische” sind für Studenten maximal 1.500,- Euro Rentenhöhe beim Abschluss möglich. Dafür muss meine Kundin 46,94 Euro zahlen. Hochgerechnet auf 2.000,- Euro sind das in etwa 63,- Euro.

 

Business Development Manager / Business Analyst

 

Möchte sich ein 33 jähriger Business Development Manager oder Business Analyst mit 2.000,- Euro als Teil einer Aufteilung seiner BU-Absicherung bei der neuen BU der LV1871 versichern, muss er dafür bei einer Absicherung bis zu seinem 67. Lebensjahr 90,49 Euro pro Monat (Tarifbeitrag 137,10 Euro) bezahlen.

 

Die Nürnberger kostet rund 93,-  Euro im Monat für die gleiche BU-Rente. Die Bayerische und die Basler sind mit 80,98 Euro bzw. 80,74 Euro sogar ein ganzes Stück günstiger.

 

Medienfachwirtin

 

Eine Medienfachwirtin, die sich mit 32 Jahren für den Abschluss einer BU-Versicherung entscheidet, muss für 1.650,- Euro Berufsunfähigkeitsrente bei der LV1871 einen Beitrag von monatlich 89,98 Euro einplanen. Der Tarifbeitrag beträgt dabei 136,34 Euro.

 

Auch hier zum Vergleich:

 

Die Nürnberger nimmt für die gleiche BU-Leistung bei ihrer BU4Future einen Beitrag von rund 92,- Euro.

 

Die Bayerische kommt hierbei auf einen Beitrag von monatlich 79,59 Euro und die Alte Leipziger auf 76,29 Euro.

 

Mein Fazit zur neuen Berufsunfähigkeitsversicherung von der LV1871 a.G.

 

Nach wie vor ist die LV1871 eine erstklassige Adresse, wenn es um die Berufsunfähigkeitsversicherung geht. Daran hat der Jahreswechsel von 2021 auf 2022 nichts geändert. Im Gegenteil: Die Versicherungsbedingungen wurden noch einmal nachgeschärft an einigen wenigen Stellen. Im Fall der Umorganisationsklausel ist die Versicherung so gerade für selbstständige Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte noch einmal interessanter geworden. Und für akademische Freiberufler und Selbstständige in “Bürojobs” wie Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Unternehmensberater und IT-Berufe bietet diese Klausel ebenfalls Vorteile.

 

Auch Schüler, Azubi und Studenten sind bei der LV1871 BU gut aufgehoben und können durch die Nachversicherungsmöglichkeiten ihren Versicherungsschutz ohne neue Risikoprüfung bis auf insgesamt 6.000,- Euro Monatsrente erhöhen. Junge Leute können dabei bis zu 1.500,- Euro Rentenhöhe auch noch von stark vereinfachten Gesundheitsfragen profitieren.

Abzüge gibt es nach wie vor bei der Anrechnung von Versorgungswerken und der aus meiner Sicht fehlenden Betrachtung von höheren Einkommen.

Dies ist aus meiner Sicht aktuell die größte “Baustelle” der Münchener, da gerade Freiberufler mit Versorgungswerk und Akademiker mit höheren Einkommen sehr gut zur LV1871 passen. Zwar sind die Beiträge durch die Senkung des Rechnungszinses zum Jahreswechsel in vielen Fällen angestiegen, aus meiner Sicht ist das Preis-Leistungs-Verhältnis in den meisten Berufen trotzdem immer noch sehr gut.

Und ich möchte erwähnen, dass die LV1871 aus meiner Sicht eine der besten Risikoprüfungen anbietet, die sich nicht nur die “Rosinen” bei der Risikovoranfrage heraussuchen, sondern auch ernsthaftes Interesse daran haben, Interessenten zu versichern.

Damit bleibt die BU-Versicherung der Lebensversicherung von 1871 a.G. aus meiner Sicht auch im Jahr 2022 eine echte Empfehlung.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Für wen lohnt sich die Pangaea Life Investmentrente?

Klimaschutz und Ökologie sind aktuell voll im Trend. Nicht nur um die Umwelt zu schützen, sondern auch, um Europa weiter unabhängig von Öl, Kohle und Gas zu machen.

Darum bieten immer mehr Banken und Versicherungen Geldanlagen und Rentenversicherung an, die im Bereich Ökologie und Nachhaltigkeit anlegen sollen.
Mit der BU4Future hat auch die Nürnberger das Thema Nachhaltigkeit sogar schon in der Berufsunfähigkeitsversicherung eingeführt.

Worauf müssen Ärzte und Medizinstudenten bei der Berufsunfähigkeitsversicherung achten?

Gerade für Ärzte und Medizinstudenten ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sehr wichtig, weil sie entweder bereits über eine sehr hohe Lebensstellung verfügen oder diese in den kommenden Jahren erreichen werden.

Auf der anderen Seite ist auch die Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden im Vergleich zu anderen hoch qualifizierten Berufen wie Ingenieuren, Steuerberatern oder Architekten um einiges höher. Gerade deswegen buhlen immer mehr Versicherungsgesellschaften um die Zielgruppe Ärzte und Medizinstudenten, wenn es um die Berufsunfähigkeitsversicherung geht.

Ist eine private Rentenversicherung noch sinnvoll?

Sehr oft bekomme ich die Frage, ob eine private Rentenversicherung in der heutigen Zeit noch sinnvoll ist.

Dabei haben viele Menschen immer noch die klassische Renten- oder Lebensversicherung im Hinterkopf, bei der die Versicherungsgesellschaften zwar in der Vergangenheit teilweise bis zu 4% garantierte Zinsen bezahlt haben, die aber heute kaum noch für Sie als Kunden rentabel sind.