Auch und gerade für IT- und Informatikberufe ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig. Denn bei Tätigkeiten wie dem des IT-Architekten, des SAP-Consultant und des Programmierers wird in der Regel überdurchschnittlich gut verdient.

Und je höher Ihr Einkommen ist, desto größer ist das Problem, dass Sie im Falle einer Krankheit oder nach einem Unfall Ihre Lebensstellung verlieren.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen, worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine BU-Versicherung abschließen.

Dabei gehe ich insbesondere auf die unterschiedlichen Lebenssituationen ein:

Sollen wir Ihnen das Thema näher erklären?

Falls Sie spezielle Fragen  haben, die in diesem Text nicht beantwotet werden können, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Wie kann ein Informatiker Berufsunfähig werden?

 

Leider findet man in vielen Internetforen und Blogbeiträgen oft den gleichen Einheitsbrei darüber, ob eine BU-Versicherung auch für Berufe in der IT sinnvoll ist. Was muss überhaupt passieren, damit Sie als Informatiker berufsunfähig werden?

Dabei ist die Frage simpel zu beantworten:

Berufsunfähig sind sie höchstwahrscheinlich dann, wenn Ihre Krankheit über mindestens 6 Monate andauert und Ihr Arbeitsergebnis deshalb nicht mehr dem, vor der Krankheit gleicht. Darunter zählen Schmerzen, Krebserkrankung, Nervenkrankheiten oder psychische Leiden sowie vieles mehr.

Gerade bei Berufen als IT-Architekt, ERP-Berater oder beispielsweise Softwareentwickler ist es dann schwer, in einem anderen Beruf ein vergleichbares Einkommen erzielen zu können.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist dabei die einzige Versicherung, die Ihre Lebensstellung vor der Erkrankung oder dem Unfall schützt.

 

 

Was ist für Informatiker bei der BU-Versicherung wichtig?

 

Damit Sie im Fall einer Berufsunfähigkeit Ihre eben besprochene Lebensstellung erhalten können, ist die Höhe Ihrer Absicherung elementar. Diese sollte mindestens Ihrem Nettoeinkommen entsprechen. Denn im Leistungsfall kommen einige Abzüge von Ihrer BU-Rente auf Sie zu.

Je nachdem, in welcher Lebensphase Sie sich im Moment befinden (Studium, Berufsstarter oder bereits länger im Beruf) gibt es ganz unterschiedliche Voraussetzungen und Anforderungen an den BU-Tarif.

 

Die richtige BU-Rente bei Informatik-Studenten

 

Bereits im Studium legen Sie den Grundstein für Ihr späteres Einkommen. Darum sollten Sie bereits Ihr Studium mit dem passenden Preisschild versehen und nicht nur darauf gucken, dass Sie dafür noch kein Geld bekommen. Die Investition in Bildung ist schließlich eine der sinnvollsten Investments überhaupt. Für Studentinnen und Studenten empfehle ich darum, schon während des Studiums eine BU-Rente in Höhe von 2.000,- Euro im Monat.

Das Problem: nur wenige Versicherungen bieten für Studierende eine Absicherung in dieser Größenordnung an. Gute Anbieter sind zum Beispiel Condor, Alte Leipziger, Basler oder LV1871.

 

BU-Rente für Studenten – Diese Möglichkeiten gibt es

 

Damit Sie Ihre bedarfsgerechte Absicherung bekommen können, haben Sie jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder Sie wählen eine der Versicherungen, die bereits während des Informatik-Studiums bis zu 2.000,- Euro Rente versichern oder wir teilen Ihre Absicherung intelligent auf zwei BU-Versicherungen auf.

Mit der zweiten Möglichkeit können wir dann gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen:

  1. Sie haben schon im Studium eine adäquate Versicherungssumme
  2. Nach dem Studium können wir die BU-Leistung auch an große Einkommenssprünge anpassen

 

Wichtig:

Damit dieses System funktioniert, müssen wir die Versicherungsanträge in der richtigen Reihenfolge stellen, da Sie sich sonst den Vorteil verbauen.

Zuerst sollte die Versicherung beantragt werden, die weniger als die 2.000,- Euro BU-Rente zulässt. Zusätzlich müssen Sie einen zeitlichen Abstand zwischen der Antragsstellung der ersten und der zweiten Versicherung lassen.

In diesem Fall können Sie die Frage „bestehen bereits BU-Versicherungen oder werden zeitgleiche weitere BU-Versicherungen beantragt?“ Verneinen.

Der BU- Profi BU-Versicherung beantragen

Im Antrag bei der Versicherung, die die höhere Rente zulässt, können wir dann ohne Probleme die bestehende Versicherung angeben.

Beispiel:

Die Nürnberger versichert Studenten bis maximal 1.500,- Euro, die LV1871 bis zu 2.000,- Euro. In diesem Fall stellen wir den Antrag bei der Nürnberger zuerst mit zum Beispiel 1.000,- Euro. Hier brauchen wir die LV1871 nicht anzugeben.

Einen Tag später beantragen wir dann die LV1871 mit den weiteren 1.000,- Euro und legen den Versicherungsbeginn auf einen Monat nach der Nürnberger.

Bei der LV1871 müssen wir die bereits beantragten 1.000,- Euro bei der Nürnberger anzeigen. Da hier bis zu 2.000,- Euro BU-Rente möglich sind, stellt dies aber keine Probleme mehr dar.

Wie ist die Studienzeit versichert und ab wann gilt, welche Lebensstellung?

Viele gute Versicherungen legen ab der zweiten Hälfte Ihrer Regelstudienzeit bereits die Lebensstellung zugrunde, die nach Ihrem Abschluss erreicht wird. Das ist wichtig, denn so haben Sie bereits heute im Fall einer Berufsunfähigkeit den Wert Ihres Studiums nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch in Ihrer BU geschützt.

 

So bekommen Sie die richtige Höhe Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung hin

 

Wenn Sie schon das Studium hinter sich gelassen haben und bereits in einem IT-Beruf arbeiten, dann orientiert sich Ihre BU-Rente an Ihrem Einkommen. Wie ich weiter oben schon beschrieben habe, ist hierbei die Absicherung von rund 100% Ihres Nettoeinkommens wichtig. Einige Versicherungen wie die Condor, die Continentale oder die BU vom Volkswohl Bund bieten hierbei eine Absicherung, die sich direkt auf Ihren Nettoverdienst bezieht.

Der BU- Profi Höhe der Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Mit diesen Annahmeregelungen ist leider keine ausreichende Absicherung möglich.

Andere BU-Anbieter wie die LV1871 oder die Nürnberger versichern zwar 60% vom Bruttoeinkommen, ab bestimmten Absicherungshöhen müssen Sie dann aber mit teilweise drastischen Einschränkungen leben.

Bei der LV1871 wird bereits ab 40.000,- Euro jährlicher gesamter Berufsunfähigkeitsrente von den 60% vom Brutto auf 80% vom Netto geändert. Das aber auch lediglich für die ersten 50.000,- Euro Nettoeinkommen. Was Sie darüber hinaus verdienen darf nur zu 50% abgesichert werden.

Bei der Alte Leipziger, der Allianz, dem HDI oder auch der Bayerischen sind auch hohe Renten problemlos möglich. Sowohl im Studium wie auch danach lassen so zum Beispiel die Alte Leipziger und die Basler besonders hohe Renten zu.

Bei Renten mit über 2.500,- Euro wird in der Regel eine ärztliche Untersuchung vom Versicherer verlangt. Auch das ist ein Grund dafür Ihre Absicherung auf zwei oder mehr Versicherungen aufzuteilen.

Möchten Sie Ihre BU-Rente nicht aufteilen und lieber alles bei einer Versicherung haben, gibt es ein paar Möglichkeiten, wie Sie über 2.500,- Euro absichern können und dennoch um ein ärztliches Zeugnis drumherum kommen.

Die Bayerische bietet mittlerweile bis zu 3.000,- Euro mit den normalen Antragsfragen an. Die Basler verlangt bei Renten von 2.501,- Euro bis zu 3.500,- Euro nur einen Fragebogen von Ihrem Arzt. Ohne, dass Sie hierzu extra noch einmal untersucht werden müssen.

 

Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Informatiker – Anpassung an Bedarf und Einkommen

 

Bei IT-Berufen sind in den ersten Jahren durchaus große Gehaltssprünge möglich. Die meisten Informatiker in meinem Kundenkreis verdienen entweder schon über 100.000,- Euro oder werden dies in den nächsten Jahren erreichen. Da ist es sehr wichtig, dass auch die Berufsunfähigkeitsrente dem steigenden Bedarf einfach angepasst werden kann.

Dazu gibt es einige unterschiedliche Lösungen am Versicherungsmarkt.

Durch Berufswechsel, dem Nachgehen von (riskanteren) Hobbys oder auch deutlichen Gewichtszunahmen entstehen Nachteile in der BU. Um diese zu vermeiden, empfehle ich Ihnen eine Versicherung mit Nachversicherung ohne Risikoprüfung (und nicht nur ohne Gesundheitsprüfung) zu wählen. Außerdem hört bei vielen Versicherungen die Möglichkeit zur Nachversicherung bei 2.500,- Euro auf. Neben der schon oft genannten Aufteilung auf mehrere Versicherungen ist es darum sinnvoll darauf zu achten, dass auch mehr Erhöhungen möglich sind.

Die Bayerische bietet hier beispielsweise bis zu 3.000,- Euro an. Bei der LV1871 und der Nürnberger sind bei akademischen Berufen in der Regel auch 3.000,- Euro möglich, die dann noch bis auf 6.000,- Euro erweitert werden können.

Eine Canada Life hingegen bietet sogar bis zu 10.000,- Euro Monatsrente an. Allerdings ist diese Größenordnung in der Praxis nahezu unmöglich zu erreichen.

 

Was macht die perfekte BU-Versicherung für Informatiker aus?

 

Die passende BU-Versicherung zu finden kann eine sehr komplexe Aufgabe sein. Neben der Frage nach dem treffenden Bedingungswerk stellt sich auch noch die Frage, welche Versicherung Sie wie versichert.

Grob zusammengefasst sind die folgenden Punkte immer wichtig:

  • Die Erfüllung gewisser Mindestleistungen (meiner MUST HAVES) sollten immer erfüllt sein
  • Je nach Ihrer Lebenssituation sind andere Kriterien wichtig. Mal die Studentenklausel, mal eine hohe Absicherung von Beginn an und bei jemand anderem die Möglichkeit ausreichend erhöhen zu können
  • Die BU-Rente sollte immer Ihrem Nettoeinkommen entsprechen, da im Leistungsfall Kosten wie Krankenkassenbeiträge, Steuern oder auch eine zusätzliche Altersvorsorge anfallen (können)
  • Im Studium und direkt zum Berufseinstieg können eventuell günstigere Einsteiger-Tarife / Starter-Tarife eine Alternative sein

 

Was sollten Sie tun, wenn Sie glauben, die passende Versicherung gefunden zu haben?

Hierzu empfehle ich, bei den in Frage kommenden Versicherungen eine Risikovoranfrage zu stellen. Damit klären Sie ab, ob gesundheitliche Vorbelastungen oder Risikosportarten Probleme darstellen. Aber auch zu welchem Beitrag Sie bei welcher Versicherung genommen werden.

Wenn Sie hierbei Hilfe brauchen, dann laden Sie sich gerne mein kostenfreies E-Book „Die perfekte Berufsunfähigkeitsversicherung für Akademiker“ herunter.

Und wenn Sie selbst gerade keinen Kopf für Versicherungen haben, dann nehmen Sie meinen und tragen sich Ihren KOSTENLOSEN Kennenlern-Termin bei mir ein.

Hier besprechen wir gemeinsam, ob und wie ich Ihnen helfen kann.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Infektionsklausel für Ärzte – Ein Muss in der BU-Versicherung?

Ein sehr häufig diskutiertes Thema ist die Infektionsklausel für Ärzte und auch in anderen Berufen im Rahmen der Berufsunfähigkeits- und Grundfähigkeitsversicherung.

Während die einen diese Ergänzung superwichtig finden, sind andere der Meinung, es handelt sich hierbei rein um Marketing, da ein Leistungsfall unmöglich ist.

Auch bei der Infektionsklausel an sich gibt es am Markt mittlerweile einige Unterschiede, die Sie kennen sollten, wenn Sie Ärztin oder Arzt sind und sich für eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine Grundfähigkeitsversicherung interessieren.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder ab 10 Jahren möglich

Dass die BU-Versicherung sinnvoll und wichtig ist, hat sich rumgesprochen, aber wie sieht das mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder ab 10 Jahren aus?

Macht es Sinn, die Versicherung schon so früh abzusichern? Welche Gesellschaft bietet hierzu bereits Tarife an und wer sichert Kinder schon zur Schulzeit bestmöglich ab?

Für wen lohnt sich die Pangaea Life Investmentrente?

Klimaschutz und Ökologie sind aktuell voll im Trend. Nicht nur um die Umwelt zu schützen, sondern auch, um Europa weiter unabhängig von Öl, Kohle und Gas zu machen.

Darum bieten immer mehr Banken und Versicherungen Geldanlagen und Rentenversicherung an, die im Bereich Ökologie und Nachhaltigkeit anlegen sollen.
Mit der BU4Future hat auch die Nürnberger das Thema Nachhaltigkeit sogar schon in der Berufsunfähigkeitsversicherung eingeführt.