Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten
Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten

Stellst Du Dir beim lesen der Überschrift schon die Frage, ob Du als Student überhaupt eine Berufsunfähigkeitsversicherung brauchst? Dann solltest Du Dir unbedingt vorab meinen Artikel „Ist eine BU-Versicherung für Studenten sinnvoll?“ durchlesen. Damit erhältst Du das nötige Basis-Wissen zum verstehen dieses Artikels.

Wie ist Deine persönliche Situation?

Bevor wir uns mit der passenden Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten beschäftigen, sollten wir erst einmal prüfen welchen Status Du hast.

Liegt Dein Studienbeginn noch vor Dir und Du willst erst zum kommenden Semester oder sogar später ins Studium einsteigen? Oder bist Du bereits Mitten im Studium?

Im zweiten Fall stellt sich die Frage wie lange Du voraussichtlich noch studieren wirst: Stehst Du kurz vor dem Bachelor oder Master?

Und wenn ja, wie geht es danach für Dich weiter?

Diese Fragen nach Deiner Situation ist deswegen so wichtig, weil eine Berufsunfähigkeitsversicherung stets eine auf Dauer angelegte Tätigkeit absichert. Da ein Studium aber niemals auf Dauer ist (ok, es gibt hier Ausnahmen 🙂 ), bedarf es speziellen Regelungen im Bedingungswerk einer BU-Versicherung.

Sonst bist Du als Student nicht richtig versichert.

Dafür spielt natürlich der Zeitraum, wie lange Dein Studium noch läuft, eine wichtige Rolle.

Stehst Du kurz vor dem Abschluss und strebst danach eine auf Dauer angelegte Tätigkeit an, ist eine spezielle Klausel nicht mehr zwingend so wichtig.

Du hast es ja fast geschafft. Das Risiko als Student krank zu werden oder zu verunglücken ist somit recht gering.

Anders sieht es natürlich aus, wenn Dein Studium noch einen gewissen Abschnitt in Deinem künftigen Leben einnimmt.

Was ist versichert?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung definiert den „zuletzt ausgeübten Beruf wie er ohne gesundheitliche Einschränkungen ausgestaltet gewesen ist“ als versichert.

Wie wir oben schon geklärt haben, ist das Studium keine auf Dauer angelegte Tätigkeit, mit der der Lebensunterhalt bestritten wird, und gilt somit nicht automatisch als versichert.

Das gilt übrigens unabhängig davon, ob die Versicherungsgesellschaft Dir einen Vertrag anbietet oder nicht. Der im Antrag angegebene „Beruf“ als Student dient nämlich ausschließlich der Preisfindung.

Es geht an dieser Stelle also nur um den Preis und nicht um den Versicherungsschutz.

Damit Du auch als Student schon Versicherungsschutz bekommst, bedarf es einer gesonderten Klausel in den Verischerungsbedingungen, die den Studenten als Beruf definiert.

Was sollte in einer Studentenklausel stehen?

Viele Versicherungsgesellschaften brüsten sich damit, auch für Studenten Versicherungsschutz zu bieten.

Allerdings sind die Definitionen am Markt höchst unterschiedlich.

Die Alte Leipziger oder die LV1871 erkennen zum Beispiel die Tätigkeit des Studenten als Beruf im Sinne der Versicherungsbedingungen an. Im Leistungsfall wird also so getan, als wenn das Studium eine auf Dauer angelegte Tätigkeit wäre, mit der der Lebensunterhalt bestritten wird.

Die LV1871 stellt zudem klar, dass sie Dich im Falle einer Berufsunfähigkeit nicht auf einen anderen Studiengang verweisen kann.

Das klingt schon einmal sehr gut. Es gibt aber sogar Anbieter und Tarife, die noch besser für Dich sein können.

Zum Beispiel gilt beim HDI das Mindestanforderungsprofil des Berufes versichert, der dem angestrebten Studienabschluss entspricht. Der Versicherungsschutz geht also über die Fähigkeit, das Studium fortzuführen, hinaus und sichert bereits den Abschluss des Studiums mit ab.

„Nur“ eine Klausel im Gesamtpaket!?

Bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten kommt es, wie Du vielleicht schon ahnst, auf das „Gesamtpaket“ der Versicherungsbedingungen an.

Neben der speziellen Regelung für Studenten könnten für Dich ebenfalls sehr interessant bzw. wichtig sein:

  • Erhöhung der versicherten Rente nach Abschluss des Studiums ohne Risikofragen (anstelle nur ohne Gesundheitsfragen)
  • spezielle Klauseln für Beamte / Dienstunfähigkeitsklausel (z.B. wenn Du auf Lehramt studierst)
  • spezielle Klauseln für Berufe in der Nahrungsmittelindustrie oder Medizin (z.B. eine Infektionsklausel)
  • kannst Du auf eine andere Berufstätigkeit verwiesen werden und welche Regeln gelten dafür?
  • wie ist die Erstprüfung (Du meldest an, dass Du berufsunfähig bist) gestaltet?
  • wie ist die Nachprüfung (die Versicherung prüft, ob Du noch immer berufsunfähig bist) formuliert?
  • Welche medizinischen Behandlungen oder Maßnahmen kann die Versicherung von Dir verlagen, wenn Du berufsunfähig bist?
  • und einiges mehr

Die Entscheidung ist am Ende immer ein Einzelfall – Deiner!

Keiner meiner Kunden ist wie der andere, denn jeder bringt andere Voraussetzungen, Wünsche und Ziele mit. Während einige meiner Kunden schon sehr genau wissen was sie nach dem Studium einmal beruflich machen werden, ist es für manach andere noch eine „alles ist später offen“- Situation. 

Hinzu kommt, dass jeder eine andere gesundheitliche Vorgeschichte mitbringt, die es zu prüfen gilt und die durchaus zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen bei den einzelnen Versicherungen führen können.

So kann Dein vermeintlich am besten passender Anbieter durch diverse Vorerkrankungen den Versicherungsschutz durch Zuschläge, Ausschlussklauseln oder gar eine Ablehnung deutlich unattraktiver machen.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten – lass Dich beraten

Du siehst: es ist gar nicht so leicht, den zu Dir passenden Versicherungsvertrag zu finden.

Das ist auch logisch (bzw. sollte es sein), denn die Vielfalt am Markt kann für Verwirrung sorgen.

Jemand, der sich nur zu seinem eigenen Abschluss mit dem Thema Berufsunfähigkeitsversicherung befasst, kann die vielen Bedingungen und Klauseln nicht durchblicken. Wie auch?

Die gute Nachricht für Dich: das brauchst Du gar nicht.

Ich helfe Dir!

Melde Dich einfach über mein Kontaktformular, besuche mich bei Facebook bei mir oder buche Dir hier direkt einen kostenlosen Termin für ein Erstgespräch mit mir.

 

 

Noch etwas: wenn Dir der Beitrag gefällt, teile ihn bitte. Dazu kannst Du einfach diese Buttons unten nutzen 🙂

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.