Der BU-Profi

Berufswechsel sind in der heutigen Zeit eher die Regel als die Seltenheit. Da kommt zwangsläufig bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung, die über viele Jahrzehnte läuft und Ihre Existenz absichern soll, die Frage auf, was Sie bei einem Berufswechsel beachten müssen und welche Besonderheiten schon beim Abschluss der BU-Police beachten werden sollten.

Der BU-Profi - Die Berufsunfähigkeitsversicherung bei Berufswechsel - darauf sollten Sie achten

Sollen wir Ihnen das Thema näher erklären?

Falls Sie spezielle Fragen  haben, die in diesem Text nicht beantwotet werden können, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Die Berufsunfähigkeitsversicherung wächst beim Berufswechsel mit

Wenn Sie Ihren Beruf vom Rettungssanitäter zum Medizinstudenten und später zum Arzt wechseln, passt sich Ihr Versicherungsschutz automatisch der jeweiligen neuen Tätigkeit an.

Das Gleiche gilt auch, wenn Sie vom 100 % Bürojob als Unternehmensberater nach einem Arbeitgeberwechsel einen großen Anteil an Reisetätigkeiten bekommen haben.

 

Dabei müssen Sie an nichts denken, da die Berufsunfähigkeitsversicherung zu 99 % auf eine Meldung zum Berufswechsel verzichten. Sie können also weder eine wichtige Frist verpassen, noch haben Sie das Risiko, dass sich Ihr Beitrag erhöht.

 

Allerdings gilt dies auch in die andere Richtung: wenn Ihr neuer Beruf günstiger ist als Ihre Tätigkeit bei Abschluss der BU, zahlen Sie einen verhältnismäßig höheren Beitrag.

 

BU-Versicherung mit Besserstellung bei Berufswechsel

Wenn Sie Ihren Beruf von einer günstigen Beitragsgruppe in eine teurere wechseln, haben Sie den Luxus, dass Sie keinen Cent mehr für Ihren bestehenden Vertrag zahlen müssen.

Wechsel Sie hingegen von einem teureren Beruf in einen günstigen, ändert sich erst einmal nichts.

 

Dies führte in der Vergangenheit immer wieder dazu, dass clevere Kunden, die noch gesund sind, ihren bestehenden Vertrag kündigen und bei einem anderen Versicherer neu abschließen. Wer hingegen mittlerweile Vorerkrankungen hat und nicht mehr wechseln kann, bleibt bei seiner Berufsunfähigkeitsversicherung.

Das stellt die Versicherungen vor das Problem, dass die “guten Risiken” den Bestand verlassen und die “schlechteren Risiken” bleiben.

 

Um diese Szenarien in der Zukunft zu vermeiden, ermöglichen immer mehr Versicherungen, dass Sie Ihren neuen Beruf melden können und dann überprüft wird, ob der neue Beruf günstiger ist und auf den besseren Beitrag umgestellt werden kann.

 

Allerdings behalten sich die Versicherungsgesellschaften vor, die Prüfung von einer neuen Risikoprüfung abhängig zu machen. Das schmälert die Möglichkeit, denn wenn Sie inzwischen gesundheitliche Probleme oder ein risikoreiches Hobby haben, dann kann es sein, dass der Versicherer Ihnen die Besserstellung verwehrt.

 

Auch deswegen ist es sinnvoll, bereits während der Schule in die Berufsunfähigkeitsversicherung einzusteigen. Zwar ist die Berufsgruppe “Schüler” nicht die günstigste, aber sie gehört zu den preiswerteren und ist in jedem Fall auch in handwerklichen Berufen erheblich besser. 

 

Erhöhung der BU-Versicherung nach einem Berufswechsel

Nach einem Jobwechsel bleibt in der Regel in Ihrem bestehenden Vertrag alles “beim Alten”.

Wenn Sie allerdings Ihre BU-Rente im Rahmen der Nachversicherung erhöhen wollen, kann die Versicherung für die erhöhte Rente auch den neuen Beruf zugrunde legen.

Üben Sie mittlerweile einen teureren Beruf aus, kann das für so manche böse Überraschung sorgen.

 

Beim Abschluss der BU-Versicherung in einem günstigen Beruf, wie zum Beispiel als  Schüler und Student, sollten Sie daher darauf achten, dass die Versicherung bei der Nachversicherungsgarantie nicht nur auf die Gesundheitsprüfung, sondern auf die gesamte Risikoprüfung verzichtet.

Im zweiten Fall können Sie Ihre Rentenhöhe auch in hochpreisigen Berufen zur bisherigen Berufseinstufung erhöhen.

 

Was passiert bei einem Wechsel auf den “Beruf” Hausfrau bzw. Hausmann?

Wenn Sie sich nach der Geburt Ihres Kindes dazu entscheiden, nicht wieder zurück in Ihren vorherigen Beruf zu gehen, sondern sich hauptberuflich um den Haushalt und Ihre Familie zu kümmern, kann dies einen großen Nachteil auf Ihre Absicherung bei Berufsunfähigkeit haben.

 

Je nach den Regelungen in den Versicherungsbedingungen kann die Versicherung diesen “Berufswechsel” als Ausscheiden aus dem Beruf oder als Wechsel der beruflichen Tätigkeit werten.

 

Bewertet der Versicherer dies als Wechsel in den Beruf Hausfrau bzw. Hausmann, sind Sie mit Ihren konkreten alltäglichen Arbeiten und Tätigkeiten im Haushalt versichert. Da Sie dadurch aber kein unmittelbares Einkommen mehr erhalten, kann dies im Leistungsfall zu einer deutlichen Verschlechterung führen.

Besser ist es, wenn die Tätigkeit als Hausmann und Hausfrau nicht als Wechsel der beruflichen Tätigkeit gilt.

 

Ist das entsprechend geregelt, gelten allerdings je nach Versicherer wieder unterschiedliche Regelungen. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass der BU-Tarif nach dem Ausscheiden aus dem Beruf unbegrenzt auf die abstrakte Verweisung verzichtet.

Viele Tarife tun dies nur in den ersten 3 – 5 Jahren und können Sie dann im Leistungsfall auf jede am Markt verfügbare Tätigkeit fiktiv verweisen.

In dieser Situation haben Sie keine schützende Lebensstellung mehr, da Sie während der Zeit als Hausfrau oder Hausmann kein Einkommen mehr erzielen.

 

Achtung bei Tarifen für Schüler

Wie anfangs schon erwähnt, bleibt der Beitrag von bestehenden BU-Verträgen bei einem Berufswechsel unverändert, während sich der Versicherungsschutz dem neuen Beruf anpasst. Das gilt allerdings gerade bei einigen BU-Tarifen für Schüler nicht.

 

Dort müssen Sie beim Berufseintritt nach dem Ende der Schulzeit Ihren dann ausgeübten Beruf melden. Wenn Sie zum Beispiel eine Karriere im Handwerk oder in der Alten- und Krankenpflege planen, kann dies für eine sehr teure Überraschung sorgen.

Je nach Beruf kann sich der Beitrag damit auch schon mal doppelt bis dreimal so hoch werden.

 

 

 

 

 

Zusammenfassung zum Berufswechsel in der BU-Versicherung

  • bei fast allen BU-Tarifen bleibt der Beitrag des bestehenden Vertrags auch nach einem Berufswechsel bestehen 
  • Nachversicherungsgarantien ohne Risikoprüfung bieten Ihnen die Sicherheit, dass Erhöhungen Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung auch nach einem Berufswechsel in einen teureren Beruf günstig bleiben 
  • Wer für die Zukunft plant oder zumindest nicht ausschließen kann, einige Jahre als Hausfrau oder Hausmann zu arbeiten, sollte beachten, dass die BU-Versicherung dauerhaft auf den letzten Beruf vor dem Ausscheiden und die damit verbundene Lebensstellung im Leistungsfall prüft 
  • Eine Besserstellungsoption kann beim Wechsel der beruflichen Tätigkeit zu einem vergünstigten Beitrag für Ihren bestehenden Vertrag führen. Allerdings behalten sich die Versicherer vor, dies von der Prüfung Ihrer Gesundheit und Ihres Risikos abhängig zu machen. 
  • Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist bereits bei Schülern besonders sinnvoll. Mindestens sollten Sie bei der Tarifauswahl darauf achten, dass die Versicherung auf die Meldung bei Jobwechsel nach der Schule verzichtet. Damit behalten Sie mindestens für den bestehenden Beitrag Bestandsschutz auf Ihren Beitrag.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Pflegeversicherung anstelle BU-Versicherung? Ist doch quatsch, oder?

Wer in den gängigen Suchmaschinen im Internet „Pflege statt BU“ eingibt, findet in der Regel Artikel, in denen es darum geht, dass eine private Pflegezusatzversicherung eine gute Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung ist, wenn die BU-Versicherung aufgrund von Vorerkrankungen nicht möglich ist oder wenn weil der Beitrag in Ihrem Beruf so hoch ist, dass sich eine bedarfsgerechte Absicherung nicht darstellen lässt.

HDI Berufsunfähigkeitsversicherung 2024 ohne konkrete Verweisung

Die BU-Versicherung des HDI verzichtet seit dem Jahr 2024 vollständig auf die konkrete Verweisung. Was bedeutet das und welcher Vorteil ergibt sich dadurch?

Welche ist die beste Grundfähigkeitsversicherung für Kinder?

Für Kinder unter 6 Jahren ist der Abschluss einer BU-Versicherung noch nicht möglich. Hier eignet sich eine Grundfähigkeitsversicherung. Das sind die Top-Tarife

Kaum hat das Jahr 2023 begonnen, ist es gefühlt auch schon wieder vorbei. Das zeigt mir persönlich, wie schnell die Zeit vergehen kann, wenn einem Spaß macht, was man tut.