Der BU-Profi

Nach der Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung ist vor der Beratung zur privaten Altersvorsorge. Aus meiner Sicht gehören die BU und die private Rentenversicherung untrennbar zusammen.

Ich vergleiche das gerne mit einem Fußballspiel.

Ihre Mannschaft lieferte in der ersten Halbzeit das Spiel ihres Lebens ab. Jeder Pass gelingt. Der Gegner läuft nur hinterher und Ihre Mannschaft schießt sensationelle sieben Tore. Die erste Halbzeit steht symbolisch für eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung.

Nun ist die Halbzeitpause. Also der Austritt aus dem Berufsleben. Nach 15 Minuten geht das Spiel weiter, doch Sie bleiben einfach mit Ihrem Team in der Kabine sitzen.

Egal, wie gut die erste Halbzeit gelaufen ist, Sie werden dieses Spiel verlieren! Definitiv.

Der BU-Profi - Sind BU-Versicherung und Rentenversicherung zusammen sinnvoll?

Sollen wir Ihnen das Thema näher erklären?

Falls Sie spezielle Fragen  haben, die in diesem Text nicht beantwortet werden können, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Voraussetzung für eine Altersvorsorge

Ganz bewusst habe ich dieses Fußball-Beispiel gewählt, denn auch eine Top-Leistung in der zweiten Spielhälfte bringt nichts, wenn Sie in den ersten 45 Minuten das Spiel schon verloren haben.

Viele Menschen fangen heutzutage bereits in jungen Jahren damit an, Geld an die Seite zu legen. Das ist eine super Entwicklung, denn auch ich habe ehrlich gesagt viel zu spät damit angefangen.

Was allerdings oft übersehen wird, ist das Fehlen einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

Denn auch und gerade in Büroberufen besteht eine recht hohe Gefahr, zum Beispiel durch psychische Krankheiten, Krebs, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und auch Nervenkrankheiten berufsunfähig zu werden.

Wenn Sie in einem solchen Fall nicht ausreichend mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung vorgesorgt haben, können Sie sich das monatliche Sparen nicht mehr leisten.

So kann ein BU-Leistungsfall nicht nur Ihren Lebensstandard heute gefährden, sondern Sie dauerhaft zum Sozialhilfefall machen. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente aus der Deutschen Rentenversicherung reicht weder heute noch später, um Ihr Einkommen adäquat zu ersetzen.

BU-Schutz ist also nicht nur sinnvoll, sondern in Bezug auf die Altersvorsorge eine extrem wichtige Säule.

 

 

Die Rentenversicherung ist ein wichtiger Bestandteil der Altersvorsorge

Wenn wir über die Absicherung Ihres Lebensstandards sprechen, dann reden wir über einen Ersatz für Ihr monatliches Einkommen. Das ist bei der Berufsunfähigkeitsversicherung so und es bleibt auch bei der Altersvorsorge so.

Die große Herausforderung dabei: Niemand weiß, wie viele Jahre er noch zu leben hat. Das nennt man das „Langlebigkeitsrisiko“. Und genau dieses Risiko (womit wir bei der nächsten Parallele zur Berufsunfähigkeitsversicherung sind) wird oft gewaltig unterschätzt.

So hat das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung festgestellt, dass ein 65 Jahre alter Mann im Durchschnitt noch bis zu 18,6 Jahren und eine 65-jährige Frau im Schnitt noch bis zu 21,6 Jahren zu leben hat.

Durchschnitt bedeutet natürlich, dass einige deutlich weniger zu leben haben, andere dafür deutlich länger. Das Ärzteblatt geht sogar von noch höheren Lebenserwartungen in der Zukunft aus, alleine durch den Stand der heutigen medizinischen Möglichkeiten.

Das Magazin ProContra veröffentlichte dazu am 23.08.2023 aktuelle Zahlen der Deutschen Rentenversicherung.

Artikel aus procontra zu den steigenden Lebenserwartungen

Artikel aus procontra zu den steigenden Lebenserwartungen

Die Rentenversicherung ist dabei die einzige Möglichkeit, dieses Risiko verlässlich abzusichern. Denn Sie bekommen auf Wunsch eine lebenslange Rente. Und das bietet so keine weitere Geldanlage.

Das bedeutet übrigens ausdrücklich nicht, dass Ihre gesamte Altersvorsorge darauf aufbauen sollte. Aber die Basis neben der gesetzlichen Rentenversicherung oder dem Versorgungswerk sollte über einen Versicherer laufen.

 

 

Ist die Kombination aus Renten- und BU-Vertrag sinnvoll?

Gerne werden Berufsunfähigkeitsversicherung und Rentenvorsorge in einem gekoppelten Vertrag angeboten.

Dies ist aus meiner Sicht weder empfehlenswert noch bedarfsgerecht, denn eine solche Kombination hat keinen Vorteil für Sie als Kunden und dafür eine ganze Reihe von Nachteilen.

Ein großes Problem ist häufig die eingeschränkte Flexibilität. Wenn Sie die beiden Versicherungen kombinieren, haben Sie nämlich eine BU-Zusatzversicherung zu einem Renten-Hauptvertrag. Und jede Änderung an diesem Hauptvertrag kann Einfluss auf Ihre BU-Absicherung haben.

Nicht selten melden sich Kunden bei mir, die gerne eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchten, weil sie ihren BU-Tarif durch Änderungen oder Auflösen des Hauptvertrags nicht mehr weiterführen können.

In der Kombination mit einer Basisrente können zusätzlich noch Schwierigkeiten dazukommen, wenn Sie eine höhere BU-Rente brauchen, aber keinen höheren Beitrag für die Basisrente zahlen wollen.

Das nächste Problem ist, dass wir einen BU-Versicherer finden müssten, der von den Versicherungsbedingungen perfekt zu Ihnen und Ihrem Bedarf passt, der nach der Risikovoranfrage das für Sie beste Ergebnis bietet und der dann auch noch den für Sie perfekt passenden Renten-Tarif hat.

Die Frage, die Sie sich stellen sollten, ist: Warum sollte ich diese Nachteile in Kauf nehmen? Welchen Vorteil bietet mir das Kombinieren der BU-Rente mit der Altersvorsorge?

Ein Argument für eine solche Kombination ist immer, dass die Beiträge der Rente im Fall der BU-Leistung weitergezahlt werden. Das ist auch richtig.

Allerdings gibt es dafür zwei einfache Lösungen: entweder wählen Sie zu Ihrem Rentenvertrag eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit oder (noch besser) Sie planen die Altersvorsorge beim Abschluss Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung direkt mit ein. Die Absicherungshöhe im BU-Fall sollte ohnehin gut geplant sein, da noch weitere Abzüge auf Sie zukommen können.

 

 

Basisrente plus Berufsunfähigkeitsversicherung als steuerlich interessante Lösung?

Eine weitere, weitverbreitete Kombination ist die Basisrente (auch Rürup-Rente genannt) plus BU-Rente. Hier ist das Argument die steuerliche Absetzbarkeit der Beiträge.

Neben den Beiträgen für die Altersvorsorge können dann nämlich auch monatliche Beiträge für die BU-Versicherung zu 100 % von der Steuer abgesetzt werden.

Leider wird dabei häufig der entscheidende Nachteil verschwiegen: die nachgelagerte Besteuerung.

Anders als bei der selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung, bei der lediglich ein geringer Ertragsanteil versteuert werden muss, fallen in der ersten Schicht recht hohe Steuern an.

Bei Eintritt des BU-Leistungsfalles im Jahr 2030 müssen Sie zum Beispiel 90 % der BU-Rente versteuern. Ab dem Jahr 2040 sind es dann 100 %. Dies regelt die Einkommenssteuer-Durchführungsverordnung (EStDV 1955) in §55.

So haben Sie bei einem solchen Kombi-Vertrag aus BU- und Rürup-Rente zwar effektiv einen günstigeren Beitrag, Sie brauchen aber auch eine deutlich höhere BU-Rente für eine bedarfsgerechte Absicherung.

Effektiv und rational betrachtet fehlen somit die Mehrwerte auch bei dieser Kombination.

 

 

Macht eine Berufsunfähigkeitsversicherung in der betrieblichen Altersvorsorge Sinn?

Ein ganz ähnliches Modell sind Kombi-Produkte aus BU und betrieblicher Altersvorsorge. Auch diese haben neben dem Charme der Absetzbarkeit des Beitrags (wobei hier neben Steuern aus Sozialabgaben gespart werden können) noch den Vorteil, dass viele BU-Anbieter bis zu bestimmten Rentenhöhen der BU-Versicherung auf Teile oder sogar vollständig auf die Gesundheitsprüfung verzichten.

Dies ist besonders bei größeren Unternehmen der Fall, bei denen sich die Versicherer denken: Wenn wir hier von 500 Mitarbeitern 250 Verträge „einsammeln“, dann können wir es verkraften, wenn mal der eine oder die andere nicht so gesund ist.

Sollte es wirklich keine andere Möglichkeit für Sie geben, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen, weil Sie gesundheitlich zu stark vorbelastet sind – machen Sie das!

Für alle anderen sind die Einschränkungen wieder zu groß und erschwerend kann hierbei sogar ein Arbeitgeberwechsel problematisch werden.

 

 

Wie sieht die optimale Kombination aus Berufsunfähigkeitsversicherung und Altersvorsorge aus?

Eine ganz einfache und pauschale Antwort gibt es dazu leider nicht.

Um hierzu eine konkrete und individuelle Empfehlung geben zu können, fehlen mir wichtige Angaben zu Ihrer Person, Ihren Wünschen und der bereits bestehenden Vorsorge.

Allgemein kann man jedoch sagen, dass es sinnvoll ist, für jedes Risiko getrennte Verträge abzuschließen. Das erhöht die Flexibilität im Konzept und es lässt sich für jede Absicherung der passende Versicherer finden. Zumindest dann, wenn Sie sich von einem spezialisierten Versicherungsmakler beraten lassen.

Außerdem gehört in jedes Konzept zur Altersvorsorge aus meiner Sicht zwingend eine Geldreserve, der BU-Schutz und eine private Rentenversicherung. Auch eine Basisrente kann dazu sinnvoll sein, wenn sie nicht mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kombiniert wird.

Je nach persönlichen Bedürfnissen kann das durch ein Fondsdepot, vermietete Immobilien und weitere Anlagen ergänzt werden.

Ein solches Konzept sollte dabei sowohl den spontanen Geldbedarf, eine mittelfristige Anlage und eine Absicherung der Langlebigkeit beinhalten.

 

 

Welche Versicherer eignen sich am besten für Berufsunfähigkeitsversicherung und Altersvorsorge?

Auf dieser Seite finden Sie eine ganze Reihe von Testberichten zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Bitte beachten Sie, dass die Auswahl der perfekt passenden BU-Versicherung eine ausführliche Beratung sowie entsprechende Risikovoranfragen bedarf.

Und ganz ähnlich sieht es auch bei der Auswahl der geeigneten Rentenversicherung aus. Zwar fällt hierbei die Gesundheitsprüfung weg, dafür geht es aber um viele andere Themen. Zum Beispiel, inwieweit es für Sie relevant sein kann, Steuern über eine Rürup-Rente / Basisrente zu sparen. Macht vielleicht sogar ein Riester-Vertrag noch Sinn?

Wie und wo soll das Geld angelegt werden? Ist Ihnen eine nachhaltige Geldanlage wichtig? Welche Schwankungen des angesparten Vermögens sind während der Laufzeit akzeptabel?

Wie hoch ist der garantierte Rentenfaktor, der Ihnen heute schon eine Mindestrente für Ihr Guthaben garantiert? Kann dieser Rentenfaktor zu Ihrem Nachteil verändert werden?

Macht eine Beitragsgarantie Sinn (bei der Riester-Rente und der betrieblichen Altersvorsorge ist dies obligatorisch) und wie hoch sind dadurch die Opportunitätskosten?

Je nachdem, wie Ihre Antworten ausfallen, kann ein anderer Versicherer besser geeignet sein.

 

 

Zusammenfassung – die wichtigsten Antworten

Ich hoffe, es wurde deutlich, dass eine BU-Rente sinnvollerweise mit einer Rentenversicherung zum Vermögensaufbau untrennbar zusammengehört.

Diese sollten aber nicht zusammen in einem Produkt kombiniert werden, sondern über zwei eigene, selbstständige Verträge.

Eine Kombination aus BU-Versicherung und Rente kann ausnahmsweise dann Sinn ergeben, wenn es sich um eine betriebliche Rentenversicherung handelt und der Abschluss der BU ohne oder mit stark vereinfachter Gesundheitsprüfung möglich ist und Sie sonst keine Chance auf eine BU-Rente haben.

Dabei ist die private Rentenversicherung wichtig, sollte aber im gesamten Konzept gesehen werden. Dazu gehört eine kurzfristige Reserve, eine mittelfristige Anlage und eine langfristige Absicherung des Langlebigkeitsrisikos.

Sinnvoll ist es in jedem Fall, erst einmal eine ausreichende BU-Rente abzuschließen und sich erst im zweiten Schritt mit der Altersvorsorge zu befassen – das bedeutet ausdrücklich nicht, dass Sie sich dafür viel Zeit lassen sollten. Denn warten kostet jedes Jahr bares Geld.

 

 

Kann DER BU-Profi auch Rente?

Die Frage, ob wir außer der BU- und Grundfähigkeitsversicherung auch Rente können, kommt sehr oft.

Die Antwort ist einfach: Ja, das können wir sogar sehr gut. Denn für uns gehört dieses Thema, wie ja mehrfach im Beitrag beschrieben und begründet, untrennbar zur BU-Absicherung dazu. 

Als DIE Versicherungsprofis haben wir deswegen auch Expertinnen und Experten, sowie das nötige Know-How für alle Arten der privaten und staatlich geförderten Rentenversicherungen. 

Da wir für unsere Kundinnen und Kunden Probleme nicht nur nach hinten verlagern wollen, sondern komplette Lösungen bieten, helfen wir Ihnen auch bei der finanziellen Freiheit in der zweiten Halbzeit.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ist der Abschluss einer BU trotz Kiffen möglich?

Drogenkonsum ist in Deutschland per Gesetz grundsätzlich verboten. Ausgenommen davon waren bereits Alkohol und Tabakwaren wie Shisha, Zigaretten und Co.
Seit dem April 2024 ist nun auch der Cannabis-Konsum legalisiert worden. Sie dürfen Cannabis nun auf legalem Wege kaufen, besitzen und auch konsumieren. Dabei ist sowohl das Rauchen im Joint wie auch das Essen erlaubt.

Welche BU-Tarife sind für Informatiker am besten geeignet?

Informatiker und IT-Berufe gehörten zu unseren vier Kernzielgruppen. Und das hat auch einen bestimmten Grund: gerade in diesen Berufen ist der Bedarf an einer Berufsunfähigkeitsversicherung berufsbedingt sehr hoch.

Verzicht auf Umorganisation in der Condor BU

Die Condor Berufsunfähigkeitsversicherung macht wieder von sich reden. Nachdem der Versicherer aus Hamburg als erstes eine AU-Klausel in die Bedingungen aufgenommen hatte, wurde von diesem BU-Versicherer auch die Teilzeitklausel ins Leben gerufen.