Der BU-Profi

Zu Mitte Januar hat die Baloise in Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung einen weiteren optionalen Baustein eingeführt: Cash+

Genau genommen gibt es diesen Baustein sogar in zwei verschiedenen Ausprägungen.

 

Weil ich das Thema sehr spannend finde, habe ich mir den neuen Baustein der Baloise Berufsunfähigkeitsversicherung genauer angesehen und mir überlegt, für welche Zielgruppen und Personengruppen sich der Einschluss lohnt.

Lohnt sich Cash+ in der BU-Versicherung der Baloise

Sollen wir Ihnen das Thema näher erklären?

Falls Sie spezielle Fragen  haben, die in diesem Text nicht beantwortet werden können, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Was ist Cash+?

Neben den Bausteinen AU-Klausel, garantierte Rentensteigerung, die Vereinbarung einer lebenslangen Pflegerente und einer Einmalleistung bei Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall oder einem schweren Unfall gibt es nun einen weiteren Baustein in der Berufsunfähigkeitsversicherung der Baloise.

Hierbei handelt es sich um eine Kapitalzahlung bei erstmaliger Berufsunfähigkeit in Höhe von wahlweise 12 oder 36 monatlichen BU-Renten.

 

Bei einer BU-Rente von 2.000,- Euro bedeutet das, dass im Fall einer Berufsunfähigkeit entweder ein Einmalbeitrag in Höhe von 24.000,- Euro beziehungsweise 72.000,- Euro ausgezahlt wird.

 

Wichtig ist hierbei, dass die Leistung der dreifachen Jahresrente auf maximal 72.000,- Euro begrenzt ist und bei einer Berufsunfähigkeit ab dem 50. Lebensjahr anstelle der dreifachen-, die einfache Jahresrente ausgezahlt wird.

 

Welchen Sinn macht ein zusätzliches Kapital bei Berufsunfähigkeit?

Vor der Einführung von Cash+ wurde ich von der Baloise nach meiner Meinung gefragt. Und ich gebe ehrlich zu, dass die Ideen, die der Versicherer zur Verwendung des Kapitals lieferte, mir nicht ganz schlüssig gewesen sind.

 

Natürlich ist es immer gut Geld zu haben, um zum Beispiel zu Hause Umbaumaßnahmen finanzieren zu können oder um sich eine bessere medizinische Versorgung leisten zu können.

 

Hierfür gibt es aber zum Beispiel über eine Unfallversicherung, eine Schwere-Krankheiten-Versicherung und Krankenzusatzversicherungen bereits gute Möglichkeiten am Markt.

Ich brauchte aber auch nicht lange, um dann doch viele gute Gründe aus Perspektive meiner Kundinnen und Kunden zu finden, warum der Baustein Cash+ nicht nur sinnvoll, sondern fast schon “Pflicht” in einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist.

 

Finanzierung von professioneller Hilfe im Leistungsfall

Es gibt BU-Leistungsfälle, die sind relativ klar und bei der Beantragung der Rente braucht man nicht zwingend fachmännische Hilfe.

 

Beim überwiegenden Teil der Leistungsfälle ist es jedoch ratsam, auf einen spezialisierten Versicherungsberater oder Rechtsanwalt zu gehen, um einen reibungslosen Ablauf der Rentenzahlung sicherstellen zu können. Oft fehlt den Kunden selbst das Gefühl, wie denn genau eine Tätigkeitsbeschreibung aussehen muss, welche Unterlagen vom Arzt benötigt werden und welche Dokumente man lieber noch einmal auf Richtigkeit prüft, bevor sie zum Versicherer gehen.

 

Für diese Dienstleistung bekommt ein Versicherungsberater in der Regel nur im Erfolgsfall sein Geld. Dafür ist sein Honorar mit 3-4 monatlichen BU-Renten nicht immer günstig.

Und obwohl diese Leistung definitiv empfehlenswert ist und 3-4 Monatsrenten wert sind, investiert zu werden, zögern viele.

 

Durch eine Einmalzahlung in Form von Cash+ fällt die Entscheidung aus meiner Sicht wesentlich leichter, professionelle Hilfe ins Boot zu holen.

 

Finanzierung einer stabilen Altersvorsorge

Eine weitere große Baustelle ist die Sicherstellung der Altersvorsorge im Fall einer Berufsunfähigkeit.

 

Da in dem Zeitraum der BU in den meisten Fällen kein Geld mehr in die gesetzliche Rentenversicherung oder ins Versorgungswerk eingezahlt wird, muss die private Absicherung ausgebaut werden.

 

Im allerbesten Fall liegt die BU-Rente bei 60-70 % vom Bruttoeinkommen. Und das auch nur dann, wenn jede Dynamik angenommen wird und akribisch bei jeder größeren Gehaltserhöhung die Nachversicherungen gezogen werden.

 

Müssen dann im Leistungsfall noch Krankenversicherungsbeiträge von der BU-Rente bezahlt werden, bleibt in vielen Fällen kaum noch etwas übrig, um zusätzlich zur bereits bestehenden monatlichen Altersvorsorge etwas für später an die Seite zu legen.

 

Auch in diesem Fall ist Cash+ eine hervorragende Lösung: zumindest ein Teil des Einmalbetrags kann gewinnbringend angelegt werden und steht damit als zusätzliche Altersvorsorge zur Verfügung.

Meine Erfahrungen mit Cash+ in der Beratung

Seit Mitte Januar wird Cash+ von der Baloise angeboten und seitdem gehört es zum festen Bestandteil meiner Beratung, wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung des Hamburger Versicherers zu meinem Kunden passt.

 

In ungefähr 80 % der Beratungen entscheiden sich meine Kundinnen und Kunden dann für den (in vielen Fällen) geringen Mehrbeitrag und lösen damit mehrere Herausforderungen auf einmal.

 

Auch im Rahmen einer Aufteilung auf mehrere BU-Verträge passt die freie Wahl zwischen einer und drei Jahresrenten sehr gut. Somit lässt sich für jeden individuellen Bedarf die passende Einmalzahlung finden.

Aus meiner Sicht erfüllt dieser Baustein damit nicht nur nach meiner fachlichen Meinung den Bedarf vieler Menschen, die Praxis zeigt es.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ist der Abschluss einer BU trotz Kiffen möglich?

Drogenkonsum ist in Deutschland per Gesetz grundsätzlich verboten. Ausgenommen davon waren bereits Alkohol und Tabakwaren wie Shisha, Zigaretten und Co.
Seit dem April 2024 ist nun auch der Cannabis-Konsum legalisiert worden. Sie dürfen Cannabis nun auf legalem Wege kaufen, besitzen und auch konsumieren. Dabei ist sowohl das Rauchen im Joint wie auch das Essen erlaubt.

Welche BU-Tarife sind für Informatiker am besten geeignet?

Informatiker und IT-Berufe gehörten zu unseren vier Kernzielgruppen. Und das hat auch einen bestimmten Grund: gerade in diesen Berufen ist der Bedarf an einer Berufsunfähigkeitsversicherung berufsbedingt sehr hoch.

Verzicht auf Umorganisation in der Condor BU

Die Condor Berufsunfähigkeitsversicherung macht wieder von sich reden. Nachdem der Versicherer aus Hamburg als erstes eine AU-Klausel in die Bedingungen aufgenommen hatte, wurde von diesem BU-Versicherer auch die Teilzeitklausel ins Leben gerufen.