Die Qualität der Berufsunfähigkeits-Versicherungen ist in den vergangenen Jahren marktweit deutlich gestiegen. Da ist es gar nicht so einfach für die Versicherungsunternehmen sich noch mit echten Highlights von ihren Mitbewerbern abzuheben.

Mit der Teilzeitklausel in der Berufsunfähigkeits-Versicherung wagt die Condor Lebensversicherung AG in ihrem neuen Tarif (lesen Sie mehr über die neue Berufsunfähigkeits-Versicherung der Condor) eine Marktneuheit.

Wie immer im Leben scheiden sich bei der Sinnhaftigkeit einer solchen Klausel die Geister.

Ein Herr Hendrik Scherer vom Premium Circle will sogar einen Verstoß gegen den § 172 des Versicherungsvertragsgesetztes erkannt haben, wie er dem Magazin Finanzwelt mitteilt.

Solche Diskussionen öffentlich auszutragen sind auf der einen Seite sehr wichtig für die Transparenz von Berufsunfähigkeits-Versicherungen. Andererseits sind sie für den Verbraucher eher verwirrend, als dass sie helfen.

Auch ich habe mich im Detail mit der Teilzeit-Klausel beschäftigt und möchte Ihnen meine Meinung dazu nicht vorenthalten.

Teilzeitklausel Berufsunfähigkeits Versicherung

Was ist eine Teilzeitklausel in der Berufsunfähigkeits-Versicherung?

Zum 01.07.2019 führt die Condor Lebensversicherung AG die Teilzeitklausel in ihre BU-Versicherungsbedingungen ein.

Die genaue Definition dieser Klausel sieht so aus

Teilzeitklausel Condor Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Teilzeitklausel sagt als aus, dass bei einer zeitlichen Bewertung der Berufsunfähigkeit Ihre höchste wöchentliche Arbeitszeitdie Sie jemals während der Vertragslaufzeit Ihrer BU-Versicherung hatten, als Grundlage genommen wird.

Sollten Sie also Ihre wöchentliche Arbeitszeit wegen Pflege Ihrer Angehörigen, aufgrund von Nachwuchs oder aus anderen Gründen von einer 40-Stunden-Woche auf eine 30-Stunden-Woche reduzieren, bleiben die 40 Stunden für die zeitliche Betrachtung dauerhaft erhalten.

Wo ist der Vorteil der Teilzeitklausel in der BU-Versicherung?

Eine Berufsunfähigkeits-Versicherung zahlt ab einer Berufsunfähigkeit von 50% die volle BU-Rente.

Nehmen wir an, Sie wechseln in Ihrem Beruf von einer 40-Stunden-Woche in eine 30-Stunden-Woche und werden durch eine Krankheit oder einen Unfall in Ihrer Tätigkeit eingeschränkt. Nun ergibt sich folgende beispielhafte Rechnung:

Ihr restliches Leistungsvermögen erlaubt es Ihnen noch für 3,5 Stunden am Tag für 5 Tage die Woche zu arbeiten. Auf die Woche hochgerechnet können Sie also noch 17,5 Stunden arbeiten.

Bei der Betrachtung auf Ihre 30-Stunden-Woche mit einem Restleistungsvermögen von 17,5 Stunden sind Sie noch nicht zu 50% oder mehr berufsunfähig. Dazu dürften Sie maximal noch 15 Stunden in der Woche arbeiten dürfen.

Bei der neuen Berufsunfähigkeits-Versicherung inkl. Teilzeitklausel der Condor gilt diese Rechnung allerdings auf Basis Ihrer vorher einmal geleisteten 40-Stunden-Woche.

Gemäß dieser Regelung sind Sie nun doch berufsunfähig, denn mit 17,5 möglichen Stunden bleiben Sie unter 50% auf Basis Ihrer vorherigen Vollzeit-Tätigkeit.

Verstößt die Teilzeitklausel gegen geltendes Recht?

Nach der oben gemachten Rechnung können Sie leicht erkennen, dass die Teilzeitklausel durchaus einen Mehrwert bietet.

In der Kolumne von Hendrik Scherer, Geschäftsführer der Premium Circle GmbH, wird nun die Frage aufgeworfen, ob diese Klausel mit dem §172 VVG in Einklang zu bringen ist.

Teilzeitklausel verstößt gegen geltendes Recht

Quelle: Finanzwelt.de / Artikel Teilzeitklausel in der BU-Versicherung: Innovation oder Marketing? vom 17.07.2019

Hierzu werfen wir doch einmal einen Blick in das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und gucken uns den § 172 (2) an.

Hier heißt es „Berufsunfähig ist, wer seinen zuletzt ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestaltet war, infolge Krankheit, Körperverletzung oder mehr als altersentsprechenden Kräfteverfall ganz oder teilweise voraussichtlich auf Dauer nicht mehr ausüben kann“.

Im Leistungsfall definiert die Condor die tatsächliche Ausgestaltung der Tätigkeit in §2 Abs. 1 so, wie dies vom VVG vorgegeben wird.

Zum Vorteil des Kunden weicht sie sogar an zwei Stellen ab:

1. die Berufsunfähigkeit muss nicht auf Dauer sein, sondern es genügen 6 Monate

2. es reicht bereits ein „normaler“ Kräfteverfall aus – dieser muss nicht „mehr als altersentsprechend“ sein

In der Teilzeitklausel selbst (Definiert in §2 Abs. 8) ist nun keine Rede davon, dass die Ausgestaltung derer der Vollzeit-Tätigkeit entsprechen muss. Es geht hier lediglich um die, oben aufgemachte, zeitliche Betrachtung im Sinne des Restleistungsvermögens.

Besserstellungen für den Kunden sind ausdrücklich zulässig

Das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) bildet in Kombination mit dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) die Eckpfeiler für einen Versicherungsvertrag.

Nun kann jedoch die Versicherungsgesellschaft von diesen Eckpfeilern abweichen, sofern die Abweichung ausschließlich zum Vorteil des Kunden ist. Dies ist bei der Teilzeitklausel gegeben, denn die Condor schränkt die Leistungsvoraussetzungen des Kunden hier in keiner Weise ein, sondern erweitert diese.

Damit steht die Abweichung absolut in Einklang mit geltendem Recht.

Mein Fazit:

Wie schon oben erwähnt, steht die Berufsunfähigkeits-Versicherung mit Teilzeitklausel der Condor nicht in Konkurrenz zum Versicherungsvertragsgesetz (VVG), sondern lässt sich hiermit prima vereinbaren.

Allerdings muss darüber hinaus die Frage gestellt werden, ob der Kunde von dieser Klausel tatsächlich einen Mehrwert hat.

Und diese Frage lässt sich aus meiner Sicht zum heutigen Zeitpunkt noch nicht beantworten.

Es gibt nämlich auch Seitens der Versicherungsgesellschaften keine verfügbaren Daten in wie vielen Fällen, bei denen eine Leistung bisher abgelehnt wurde, die Teilzeitklausel dafür gesorgt hätte, dass der Kunde doch in den Genuss seiner BU-Rente kommt.

Außerdem gibt es neben der Betrachtung nach dem Restleistungsvermögen auch noch weitere Möglichkeiten Berufsunfähig zu werden bzw. seine Leistung zu erhalten.

Können Sie zum Beispiel eine Kerntätigkeit (prägende Tätigkeit) nicht mehr ausüben, die für die sinnvolle Weiterarbeit jedoch unerlässlich ist, spielt die zeitliche Betrachtung keine Rolle mehr.

Ähnlich sieht es aus, wenn Sie zum Beispiel nur noch zu Lasten Ihrer Gesundheit (Raubbau am Körper) weiterarbeiten können. Auch in diesem Fall zahlt Ihre Berufsunfähigkeits-Versicherung ohne Betrachtung der zeitlichen Dimensionen.

In der Summe ist also noch nicht abzusehen, wie wertvoll die Teilzeitklausel wirklich ist.

Sofern Sie jedoch für Ihr künftiges Leben eine Reduzierung der Arbeitszeit nicht ausschließen können, empfiehlt es sich zumindest die Angebote mit einer solchen Teilzeitklausel zu prüfen.

Bis dato bietet neben der Condor auch die Württembergische Lebensversicherung eine solche Klausel an (Stand 06.2019). Bei letztgenannten beschränkt sich die Gültigkeit jedoch auf die ersten 12 Monate nach Reduzierung der Arbeitsstunden.